Zunächst einmal Folgendes: Niemand sollte sich einfach von Aktien mit hoher Dividende locken lassen! Oft sind Unternehmen mit einer sehr hohen Dividende nicht ohne Grund so niedrig bewertet. Dennoch gibt es oft auch Unternehmen mit hoher Dividende und dennoch guten Zukunftsaussichten.

Hier geht’s zu unserem Aktienscanner

Symbol Name Kurs Dividende Dividendenrendite % Anzahl Ausschüttungen/Jahr Div gesteigert Jahre Div nicht gesenkt Jahre Auss.Quote Gewinn % Auss.Quote FCF % Ex-Div-Datum Börse
04Q.XETRA Nordea Bank Abp 11.33 EUR 0.92 EUR 8.12 1 2 2 100.00 41.07 22/03/2024 XETRA
4I1.XETRA Philip Morris International Inc 96.42 EUR 5.28012 EUR 5.48 4 0 0 61.09 67.56 27/09/2022 XETRA
8TI.XETRA Stellantis NV 20.46 EUR 1.55 EUR 7.58 1 2 2 -16.09 -34.23 22/04/2024 XETRA
AAGRY.US Astra Agro Lestari TBK 1.79 USD 0.10172 USD 5.68 2 0 0 44.61 59.25 03/05/2024 PINK
AAN.US Aarons Inc 7.47 USD 0.5 USD 6.69 4 2 2 14.11 17.44 14/06/2024 NYSE
AAT.US American Assets Trust Inc 22.32 USD 1.34 USD 6.00 4 3 3 77.87 96.03 06/06/2024 NYSE
AATC.US Autoscope Technologies Corp 6.35 USD 0.52 USD 8.19 4 3 3 -60.14 -51.56 17/05/2024 PINK
AATRL.US Amg Cap Tr Ii 50 USD 2.576 USD 5.15 4 0 0 0.12 0.33 28/03/2024 PINK
AB.US AllianceBernstein Holding L.P. 33.97 USD 2.92 USD 8.60 4 0 0 36.26 113.75 03/05/2024 NYSE
ABEV.US Ambev SA ADR 2.32 USD 0.15097 USD 6.51 1 3 3 69.52 63.73 22/12/2023 NYSE
Symbol Name Kurs Dividende Dividendenrendite % Anzahl Ausschüttungen/Jahr Div gesteigert Jahre Div nicht gesenkt Jahre Auss.Quote Gewinn % Auss.Quote FCF % Ex-Div-Datum

Excel Sheet: Diese 500+ Aktien mit hoher Dividende inklusive nützlicher Kennzahlen kann ich dir auch gerne sofort zusenden, wenn du mir sagst, wohin ich sie senden soll

Die Excel Tabelle enthält nicht nur die Namen der Aktien sondern auch noch folgende andere Kennzahlen:

  • Anzahl Zahlungen im Jahr
  • Dividende
  • Dividendenrendite
  • Ausschüttungsquote bezogen auf den Gewinn
  • Anzahl Jahre in denen aufeinanderfolgend Dividende erhöht wurde
  • Durchschnittliches jährliches Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre
  • Jahr seitdem kontinuierlich eine Dividende ausgeschüttet wird

Dividenden-Aktien: Wertpapiere mit regelmäßiger Rendite

Konservatives Sparen etwa mit einem Sparbuch oder einem Guthaben auf dem Festgeldkonto ist trotz moderat steigender Zinsen immer noch ein Verlustgeschäft. Denn wenn es überhaupt Zinsen gibt, frisst die Inflation sie gleich wieder weg.

Aktien sind häufig die Möglichkeit mit den besten Aussichten, Geld gewinnbringend anzulegen.

Was man bei dieser Anlageklasse aber nie vergessen darf: das Risiko!

Gerade als Neueinsteiger auf dem Aktienmarkt sollte man langsam beginnen und Erfahrungen sammeln. Das heißt auch, dass eine möglichst breite Streuung im Depot vor allzu großen Verlusten schützen kann. Setzt jemand hingegen alles auf eine Karte (Aktie) und diese fällt, bleibt am Ende nichts vom Ersparten. Gleiches gilt, wenn nur Aktien aus einer Branche gekauft werden.

Ein relativer Sicherheits-Anker sind Aktien von Unternehmen, die zuverlässig hohe Dividenden zahlen. Hier bekommen Anleger kontinuierlich Geld auf ihr Konto. Und sie minimieren das Risiko eines Totalverlustes.

Solche Dividenden-Aktien sind also Wertpapiere, die regelmäßig Dividenden ausschütten – eine Art wiederkehrender Rendite.

Vom Begriff her sind Dividenden eine Gewinnbeteiligung, die ein Unternehmen an seine Aktionäre ausschüttet. Diese kann in Form von Bargeld oder Aktien ausgezahlt werden – entweder jährlich oder als Aktien mit monatlicher Dividende.

Was ist eine Dividenden-Aktie?

Wer in Aktien investieren will, hat also grundsätzlich zwei Möglichkeiten, sein Geld damit zu vermehren: Zum einen kann man günstige Aktien auf dem Markt kaufen und abwarten. Steigt der Wert dieser Aktien, verkauft man sie wieder. Die Differenz zwischen Kaufpreis und Verkaufspreis ist der Gewinn.

Oder man kauft Aktien von Unternehmen, die ihre Aktionäre am Unternehmensgewinn beteiligen. Das geschieht in Form von Dividenden.

Hat jemand Aktien von stabilen Unternehmen in seinem Portfolio, verzeichnet dessen Konto im besten Fall einen regelmäßigen Dividendenfluss.

Als Dividenden-Aktien werden solche bezeichnet, deren Rendite innerhalb ihres jeweiligen Marktumfeldes wahrscheinlich überdurchschnittlich hoch ausfallen wird.

Zusätzliche Kriterien sind:

  • Die Aktien müssen Potenzial für zukünftige Steigerungen der Dividenden haben.
  • Und sie müssen eine zuverlässige Dividendenhistorie nachweisen können.

Der Vorteil: Beim direkten Aktienkauf und -verkauf hat der Aktionär außer dem Gewinn nichts. Im Gegensatz dazu hat man mit Dividenden-Aktien einen regelmäßigen Geldfluss und bleibt trotzdem Aktieneigentümer. Macht das Unternehmen hohe Kursgewinne, profitiert der Anleger automatisch davon!

Mein Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, setzt bei seiner Anlage auf eher etablierte Unternehmen, die sich schon eine ganze Zeit lang am Markt gehalten haben. Denn diese zahlen in der Regel höhere und regelmäßigere Dividenden aus.

Unternehmen, die mindestens seit 25 Jahren regelmäßige Dividenden auszahlen, nennt man auch Dividenden-Aristokraten.

Ist ein Unternehmen seit mindestens 50 Jahren in der Lage, regelmäßig hohe Dividenden auszuzahlen, darf es sich sogar bei den sogenannten Dividenden-Königen einreihen.

Aber ich will auch auf die Risiken hinweisen, die eine solche Anlageform mit sich bringen kann.

Die Unternehmen, die solche Aktien ausgeben, sind nämlich nicht verpflichtet, Dividenden auszuschütten. Eine Garantie gibt es also nicht. Vor allem wenn jemand in Unternehmen investiert, die sich aus Marketingsicht in der Star-Phase befinden, ist das Risiko höher. Das ist der Lebenszyklus beispielsweise eines Produktes, der sich durch ein hohes Wachstum auszeichnet. Oft sind es Unternehmen der Technologiebranche, die diese Attribute erfüllen.

Sie nutzen die Überschüsse dann häufig, um das Geschäft weiter auszubauen und Wachstum zu generieren. In dieser Phase sind Dividendenauszahlung dann eher unüblich.

Hält man dennoch die Aktien eines solchen Unternehmens, kann man dafür in der Zukunft mit höheren Ausschüttungen rechnen – wenn die Manager ihren Job gut gemacht haben!

Eine weitere Gefahr besteht darin, dass der Aktienwert eines Unternehmens sinkt. Dann kann auch die Dividende sinken oder im schlimmsten Fall sogar ganz ausfallen.

In Aktien mit (hoher) Dividende investieren: Darum lohnt es sich!

Nicht alle Aktien mit hoher Dividende sind gute Investments. Oft ist die Dividendenrendite nur deshalb so hoch, weil das jeweilige Unternehmen in einer Krise steckt.

Es gibt viele Gründe, warum ein Unternehmen eine hohe Dividende zahlt.

Zum Beispiel sind einige Unternehmen dazu verpflichtet, eine hohe Dividende zu zahlen. Zum anderen befinden sich solche Unternehmen meist in einem fortgeschrittenen Stadium.

Welche Branchen zahlen eine so hohe Dividende?

  • REITs (Real Estate Investment Trusts)
  • Versorger- und Telekommunikations-Aktien
  • MLPs (Master Limited Partnerships)
  • BDCs (Business Development Companies)
  • CEFs (Closed-end Funds)

REITs und MLPs müssen beispielsweise einen gewissen Anteil ihres Gewinns als Dividende ausschütten. Jedoch lohnen sich MLPs meiner Meinung nach nicht für deutsche Investoren. Die Besteuerung ist in der Regel zu hoch.

Meine Favoriten sind derzeit die Telekommunikationsunternehmen. Auch mit REITs kann man stabile Dividenden generieren.

 

Excel Sheet: Diese 500+ Aktien mit hoher Dividende inklusive nützlicher Kennzahlen kann ich auch gerne sofort zusenden, wenn ich weiß, wohin ich sie senden soll

Die Excel Tabelle enthält nicht nur die Namen der Aktien, sondern auch noch folgende andere Kennzahlen:

  • Anzahl Zahlungen im Jahr
  • Dividende
  • Dividendenrendite
  • Ausschüttungsquote bezogen auf den Gewinn
  • Anzahl Jahre in denen aufeinanderfolgend Dividende erhöht wurde
  • Durchschnittliches jährliches Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre
  • Jahr seitdem kontinuierlich eine Dividende ausgeschüttet wird

 

Deutsche Aktien mit hoher Dividende

Im Jahr 2021 haben die 40 Unternehmen, die am deutschen Aktien Index (DAX) gemeldet sind, einen Nettogewinn von rund 120 Milliarden Euro erzielt. Und das, obwohl dieses Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie und der weltweit bröckelnden Lieferketten gestanden hatte!

Ein solches Plus ist auch für 2024 und für 2025 zu erwarten – trotz wirtschaftlich eher unsicheren Zeiten. Diese Gewinne schlagen sich auch auf die Dividendenzahlungen nieder. Wer in der Vergangenheit den Unternehmen die Stange gehalten hatte, die zuverlässig Dividenden auszahlten, musste sich um Kursschwankungen keine Sorgen machen. Und auch in absehbarer Zeit wird sich daran wohl nichts ändern.

Längst gibt es auch deutsche Unternehmen, die sich mit seinen Dividenden-Aktien nicht hinter der internationalen Konkurrenz verstecken müssen.

Die zehn besten davon sind meiner Meinung nach: 

 

Aktien mit hoher Dividende: Weltweite Spitzenreiter

Für jeden, der sich mit seinem Dividenden-Portfolio nicht nur auf deutsche Unternehmen verlassen will, steht natürlich auch der große Weltmarkt offen.

Das ist durchaus sinnvoll. Denn es kann ja immer mal sein, dass ein Land wirtschaftlich ins Chaos schlittert und die dort ansässigen Unternehmen mitreißt. Dann ist es gut, mit Anlagepapieren aus anderen Ländern noch einen Puffer zu besitzen.

Internationale Dividenden-Aktien, die aus meiner Sicht zu empfehlen sind:

 

Aktien mit hoher Dividende: Ein sinnvolles Investment

Aktien mit hoher Dividende können also eine wirklich sinnvolle Ergänzung für ein Anlageportfolio sein. Ihr Vorteil, dass sie in der Regel eine regelmäßige Einkommensquelle darstellen, ist beinahe unschlagbar.

Vorausgesetzt natürlich, man bedenkt, dass eine hohe Dividende nicht unbedingt ein Indikator für eine starke Finanzlage eines Unternehmens ist und dass sich die Dividendenpolitik eines Unternehmens jederzeit ändern kann.

Anleger sollten also darauf achten, einerseits die Dividendenrendite und andererseits auch die Fundamentaldaten des Unternehmens zu checken.

Plant man für die Anlagestrategie Dividenden-Aktien, kann man sich auf zwei unterschiedliche Schwerpunkte konzentrieren:

  • Dividenden-Ertrag
  • Dividenden-Wachstum

Zielt man auf puren Ertrag ab, entscheidet man sich am besten von Anfang an für Aktien mit einer hohen Dividendenausschüttung. Geeignet ist diese Strategie für Anleger, die sich nicht mit jahrelangem Dividendenwachstum beschäftigen wollen oder können. Beispielsweise kann es sich dabei um Rentner handeln.

Eine zukünftig höhere Rendite jedoch versprechen eher Aktien mit Dividenden-Wachstum. Geeignet ist diese Strategie für jüngere Anleger, die noch viel Zeit vor sich haben. Unterm Strich lässt sich hierbei letztendlich auch mit höheren Kursgewinnen rechnen.

Dass Aktien mit hoher Dividende grundsätzlich ein sinnvolles Investment sind, steht also außer Frage. Zu bedenken ist allerdings, dass von Unternehmen mit solchen Aktien ein eher geringes Gewinnwachstum zu erwarten ist. Die relativ niedrigen Preise der Wertpapiere sorgt jedoch dafür, dass die Dividendenrendite in der Regel entsprechend hoch ausfällt.
Langfristige Rendite kommt hauptsächlich durch Kursgewinne zustande. Bei langfristig ausgelegten Dividenden sind die Kursgewinne allerdings meist recht überschaubar.

Das aber muss kein Nachteil sein!

Denn wird die langfristige Rendite höher gewichtet als ein kurzfristiger Gewinn mit entsprechendem Risiko, wird mit guten Dividenden-Aktien fast immer besser gefahren. Schließlich sind diese weniger volatil als Aktien mit hohen Gewinn-Erwartungen in der Zukunft.

Worauf es also ankommt, ist die Frage, ob man bei seiner Anlagestrategie mit einer langfristigen Performance der Aktien glücklich wird.

Fazit

In welche Aktien mit hoher Dividende sollte man nun investieren? Hierbei sollte man nicht nur auf die Dividendenrendite, sondern auf das Geschäftsmodell des Unternehmens schauen. Sind zukünftige Gewinne wirklich gefährdet oder sind die Probleme des Unternehmens lösbar?

Eine Anleitung, wie man unterbewertete Aktien findet, habe ich hier erstellt.