Ventas Logo

Sicherer Dividendenzahler- auch in der Finanzkrise

 

Name Ventas Inc.
Unternehmenssitz USA
WKN 87838
ISIN US92276F1003
Kurs 57,74 USD
Dividendenrendite 5,5 %
Letzte Dividende 3,172 USD
Auszahlung Quartalsweise
KGV 44,84
Eigenkapitalquote 45,23 %
Fremdkapitalquote 54,77 %
Datum 01/01/2019

 

Das Unternehmen

Ventas Inc. ist ein Real Estate Investment Trust (REIT), der hauptsächlich in Immobilien in der Gesundheitsbranche in den USA investiert. Das Unternehmen erwirbt, entwickelt, vermietet, veräußert und verwaltet Immobilien im Gesundheitswesen. Seit 2018 ist sie eine Fortune 1000-Gesellschaft.

 

Das Unternehmen ist kein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

Geschäftsmodell

Das Unternehmen wurde 1998 als Spin-off von Vencor gegründet, einem Unternehmen, das von Bruce Lunsford gegründet wurde, der später ein erfolgloser demokratischer Kandidat für das Amt des Gouverneurs von Kentucky im Jahr 2007 und ein erfolgloser Kandidat für das Amt des Senators von Kentucky im Jahr 2008 sein sollte.

Laut Richard Daft und Carol Hymowitz nahm die damalige CEO Debra Cafaro die Finanzkrise von 2008 vorweg. Ihr Beharren auf dem Aufbau von Barreserven vor der Krise sorgte dafür, dass das Unternehmen die Krise erfolgreich überstanden hat.

Ventas erwarb die Immobilieninvestitionen von Ardent Health Services im Jahr 2015.

Ventas Portfolio

Quelle: Ventas

Unternehmenskennzahlen

 

Ventas Financial Results

Quelle: Ventas

 

Bewertung

Ventas ist in mehreren großen Märkten wie Atlanta, Dallas und Chicago einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt. Infolgedessen konnte das Unternehmen fünf Jahre in Folge kein Wachstum der Betriebsmittel pro Aktie verzeichnen.

Im letzten Quartal gingen die normalisierten Betriebsmittel von Ventas um 3% zurück, da das Betriebsergebnis der Betriebsimmobilien für Seniorenwohnungen um 5% zurückging. Dieses Segment, das 33% des Nettobetriebsergebnisses von Ventas erwirtschaftet, ist einem harten Wettbewerb ausgesetzt, der noch nicht absehbar ist. Im dritten Quartal hat die Vermietungsquote aufgrund des intensiven Wettbewerbs durch das neue Angebot nicht den erwarteten saisonalen Schub erhalten. Darüber hinaus hat sich die Entwicklung im September verschlechtert, so dass die Auslastung um 115 Basispunkte unter die Auslastung des Vorjahres fiel. Auch im vierten Quartal hat sich der negative Trend fortgesetzt.

Ventas Financial Accomplishments

Quelle: Ventas

Da die Entwicklung in diesem Segment nicht den Erwartungen des Managements entsprach, verschob dieses den Turnaround des REITs um mindestens ein weiteres Jahr. Bis vor kurzem ging das Management davon aus, dass 2019 das entscheidende Jahr sein wird und erwartet ab dem nächsten Jahr wieder ein Wachstum des operativen Ergebnisses je Aktie. Aufgrund des oben genannten Gegenwinds erwartet das Management nun aber, nach 2020 wieder in den Wachstumsmodus zurückzukehren. Diese enttäuschende Guidance führte zu einem Kurseinbruch, da die Aktie bereits in fünf aufeinander folgenden Jahren die Geduld des Marktes mit dem Ausbleiben des Wachstums erschöpft hatte.

 

Chancen und Risiken

Trotz des anhaltenden Drucks bei den Seniorenwohnungs-Betriebsimmobilien ist die demografische Entwicklung weiterhin vielversprechend. Da die Generation der Babyboomer älter wird, wird erwartet, dass bis 2034 zum ersten Mal in der Geschichte der USA die Gruppe der über 65-Jährigen die Gruppe der unter 18-Jährigen übertreffen wird. Diese Altersgruppe verfügt über eine immense Kaufkraft, da ihr durchschnittliches Nettovermögen 528.000 Dollar übersteigt. Folglich wird erwartet, dass die Gesundheitsausgaben bis mindestens 2027 jährlich um 5,5 % steigen werden. In der jüngsten Telefonkonferenz erklärte das Management, dass die Nachfrage nach Seniorenwohnungen derzeit auf dem höchsten Stand seit langem wächst.

Ventas Age Groups

Quelle: Ventas

 

Wichtig ist auch, dass das Bürosegment von Ventas in einem gesunden Tempo wächst, mit viel Raum für weiteres Wachstum in absehbarer Zukunft. Dieses Segment, das 30 % des Nettobetriebsergebnisses des REITs erwirtschaftet, hat im letzten Quartal sein Nettobetriebsergebnis im selben Markt um 3,7 % gesteigert.

Darüber hinaus ist Ventas bestrebt, in den Wachstumsmodus zurückzukehren. Zwar hat der REIT in diesem Jahr bisher 3,8 Milliarden Dollar in neue Immobilien investiert. Der REIT macht mit seiner 1,5 Milliarden Dollar schweren universitären Pipeline Fortschritte wie ursprünglich geplant. Im Quartal schloss er einen 30-jährigen Mietvertrag mit der Drexel University ab, mit einer erwarteten Rendite von fast 10%. Da fünf Jahre in Folge kein Wachstum zu verzeichnen war, kann man davon ausgehen, dass das Management die vielversprechendsten Investitionen verfolgt, nämlich die mit dem höchsten Renditepotenzial und dem geringsten Risiko.

Dividende

Dank des jüngsten Kurseinbruchs bietet Ventas nun eine Dividendenrendite von 5,5%, was auch der Durchschnitt im letzten Jahrzehnt war.

Darüber hinaus hat Ventas trotz der in diesem Jahr unterdrückten Mittel aus dem operativen Geschäft immer noch eine Ausschüttungsquote von 83%. Während eine solche Ausschüttungsquote für die meisten Aktien als hoch angesehen werden würde, ist sie im REIT-Universum normal. Insgesamt bietet Ventas derzeit eine Dividendenrendite von 5,5%, was im aktuellen Umfeld des niedrigen Zinsniveaus besonders attraktiv ist.

Verschuldung

Ventas hat die Zinssenkungen der Fed in diesem Jahr genutzt und einen Teil der Schulden zu niedrigeren Zinssätzen refinanziert. Dank dieser Strategie hat der REIT bis 2022 keine nennenswerten Fälligkeiten der Schulden. Somit kann die Dividende für mindestens weitere drei Jahre als sicher angesehen werden.

Andererseits hat Ventas aufgrund der überhöhten Investitionen den Leverage (Nettoverschuldung zu EBITDA) von 5,2 zum Ende des zweiten Quartals auf 5,9 deutlich erhöht. Sobald sich der Geschäftsverlauf stabilisiert, sollte das Management den Abbau der Verschuldung priorisieren, um die Anfälligkeit des REITs für einen möglichen Abschwung zu verringern.

 

Dividende

Derzeit zahlt Ventas eine Dividende von 5,5 % zum Aktienkurs. Die durchschnittliche Steigerung über die letzten 10 Jahre lag bei 5,2 % pro Jahr. Dies sind zwar keine Spitzenwerte, aber die Dividendenrendite kann sich mit über 5 % dennoch sehen lassen.

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat Ventas einen Gewinn pro Aktien von 0,23 Dollar erwirtschaftet, welches einen Rückgang zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 0,28 Dollar pro Aktie lag.

Ventas zahlt derzeit eine Dividende von 0,79 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 343% für das letzte Quartal bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat Ventas einen Gewinn von 1,16 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 2,37 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 204% entspricht. Somit werden die Dividenden nicht aus laufenden Gewinnen bezahlt. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist die Dividende somit nicht abgesichert und Investoren sollten diese Zahlen unbedingt im BLick behalten.

 

2. Free Cashflow

Ventas hat im 3. Quartal 2019 einen Cashflow von 354 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte 157 Millionen Dollar an Kapitalaufwänden, welches zu einem freien Cashflow von 197 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 295 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 150% vom freien Cashflow zur Dividende.

In den ersten drei Quartalen von 2019 hat Ventas 1.083 Millionen Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte Kapitalaufwände in Höhe von 330 Millionen Dollar, welches zu einem freien Cashflow von etwa 754 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 862 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 114% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt Ventas seine Dividende nicht aus freiem Cashflow. Auch hier sollten Investoren ein Auge darauf haben.

 

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2006: 1,25 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 2,25 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 1,59 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: 1,74 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 1,56 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 1,58 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: 1,23 $

 

Während der Finanzkrise musste Ventas eher geringe RÜckgänge beim Gewinn verkraften. Der besonders hohe Gewinn pro Aktie in 2012 ist durch Sondereffekte zu erklären. Auch konnte die Dividende in diesem Zeitraum weiter gesteigert werden. Man muss allerdings dabei auch beachten das die Dividendenzahlungen, wie auch derzeit, nicht immer durch Gewinn eabgedeckt waren.

Ventas hat sehr hohe Ausschüttunsquoten. Zwar handelt es sich um einen Reit, welcher aufgrund der gesetzlichen Vorgaben einen Großteil seiner Gewinne auszahlen muss, allerdings sind die Auszahlungen mit teilweise über 100% auch für einen Reit im höheren Bereich.

 

Fazit

Da der Markt die Unsicherheit hasst, ist der Kurs der Ventas-Aktie seit der letzten Gewinnmitteilung aufgrund der Verschiebung des seit langem erwarteten Turnarounds des REITs eingebrochen. Wie in solchen Fällen üblich, scheint der Markt jedoch in die negative Richtung überreagiert zu haben. Die Aktie bietet derzeit eine Dividendenrendite von 5,5%, die bei einem niedrigen Zinsniveau attraktiv ist, während die Dividende eine sinnvolle Sicherheitsmarge aufweist. Für Einkommensorientierte Anleger kann dieses Unternehmen also zum jetzigen Zeitpunkt ein interessanter Titel sein, den man sich näher betrachten kann.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf dar. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wider.

 

Quellen:

Ventas
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org