fbpx

Universal Corporation Logo

Ein Aristokrat mit ordentlicher Dividende und dazu noch über 10 % Dividendensteigerung im Jahr

Name Universal Corporation
Unternehmenssitz USA
WKN 859669
ISIN US9134561094
Kurs 51,00 USD
Dividendenrendite 5,9 %
Letzte Dividende 3,02 USD
Auszahlung Quartalsweise
KGV 14,02
Eigenkapitalquote 62,68 %
Fremdkapitalquote 37,32 %
Datum 17/11/2019

Das Unternehmen

Geschäftsmodell

Die Universal Corporation ist ein US-amerikanisches Großhandelsunternehmen. Universal handelt mit Rohtabak, hauptsächlich der Sorten Flue-Cured und Burley, und zählt unter anderem Altria zu seinen Hauptkunden. Das Unternehmen Socotab, welches zu 49 % Universal gehört, verarbeitet Oriental Leaf-Tabak aus türkischer, mazedonischer, bulgarischer oder griechischer Produktion. Konsumfertige Zigaretten oder andere vollständig aufbereitete Tabakprodukte gehören nicht zum Produktangebot Universals.

Das Unternehmen ist ein Dividenden Aristokrat welcher seit 1972 seine Dividende erhöht. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten. Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als nachfolgende Excel Spreadsheet herunterladen:

Im Jahr 1918 wurde die Universal Leaf Tobacco Company erstmals in das Handelsregister eingetragen. Neun Jahre später, 1927, wurden die Aktien des Unternehmens bereits an der NYSE gehandelt. Während der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre begegnete das Unternehmen dem allgemeinen Abschwung mit Programmen zur Kostenoptimierung und der Verarbeitung größerer Volumina, die Expansion in Auslandsmärkte, namentlich China und Kanada, konnte dennoch vorangetrieben werden. Nach der Eröffnung der ersten Niederlassung im damaligen Rhodesien 1938 wurde das Auslandsgeschäft weiter ausgebaut. Durch Sanktionen der UN in den 1960er Jahren wurde der rhodesische Markt größtenteils unzugänglich. Im Jahr 1990 wurde der deutsche Händler Gebrüder Kulenkampff mit Niederlassungen in Brasilien und der Türkei übernommen.

Aktionärsstruktur

Die Universal Corporation hat 24,8 Millionen ausstehender Aktien. 4,54 % der Aktien werden vom Management selbst gehalten, was meist ein positives Anzeichen ist und darauf hindeutet, dass das Management voll und ganz hinter dem Unternehmen steht.

Weitere große Anteile besitzen die bekannten Fondsgesellschaften. Allen voran Blackrock mit 14,73 %, Vanguard mit 10,86 % und der Dimensional Fund mit 8,4 %.

Unternehmenskennzahlen

Die Universal Corporation (UVV) gerät in ein Problem, mit dem die gesamte Tabakindustrie zu kämpfen hat – den Rückgang der Raucherzahlen in der US-Bevölkerung. Hauptabnehmer des Unternehmens ist unter anderem Altria. Der Rückgang der Raucherzahlen in den USA und anderen Industrieländern soll durch Investitionen und einen wachsenden Markt in den aufstrebenden Schwellenländern ausgeglichen werden. Es gibt diejenigen, die sich die Finanzzahlen ansehen und denken, dass dieses Unternehmen – der weltweit führende Anbieter von Tabakblättern – finanziell stark genug ist, um solche Rückgänge zu überstehen und langfristig erfolgreich zu sein.

Dies ist nicht das Urteil vom allgemeinen Markt in dieser Angelegenheit – Aktien werden derzeit im unteren 50-Dollar-Bereich gehandelt, 30,87% unter dem 52-Wochen-Hoch von 76,98 $.

Jüngste Trends machen dieses Urteil nicht überraschend – die Zahl der Nichtraucher in den USA sank von 20,9% im Jahr 2005 auf 15,5% im Jahr 2016, so ein Bericht der Centers for Disease Control and Prevention, kurz CDC. Weltweit ist die Zahl der verkauften Zigarettenschachteln pro Erwachsenem und Tag in den reichen Ländern seit den 1960er Jahren deutlich zurückgegangen – allein in den USA ist der Absatz von 10 auf 4 Stück gestiegen.

Gewinn und Verlust (in Mio Euro)
2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Umsatzerlöse 2.461,70 2.542,12 2.271,80 2.120,37 2.071,22 2.033,95 2.227,15
Umsatzveränderung in % 0,61 3,27 -10,63 -6,67 -2,32 -1,8 9,5
Bruttoergebnis vom Umsatz 471,16 437,14 407,18 406,34 393,73 373,05 409,63
Bruttoergebnisveränderung in % 1,08 -7,22 -6,85 -0,21 -3,1 -5,25 9,8
Operatives Ergebnis 226,26 202,03 154,65 187,5 192,08 172,54 193,48
Veränderung Operatives Ergebnis in % 38,34 -10,71 -23,45 21,24 2,44 -10,17 12,14
Ergebnis vor Steuern 207,29 230,69 158,47 172,58 169,24 166,68 151,32
Veränderung Ergebnis vor Steuern in % 27,97 11,29 -31,31 8,9 -1,94 -1,51 -9,21
Ergebnis nach Steuer 132,75 149,01 114,57 109,02 31,95 105,66 104,12
Veränderung Ergebnis nach Steuer in % 44,2 12,25 -23,11 -4,85 -70,69 230,71 -1,46

Da die Tabakindustrie im Allgemeinen von diesen Trends profitiert, erscheint der Ausblick von Universal düster. Das prognostizierte EPS für das Unternehmen wird auf -18,11% geschätzt, und die Ausschüttungsquote des Unternehmens liegt derzeit bei 81,10%, so dass die Anlegerrenditen für die Zukunft… auf den ersten Blick riskant erscheinen.

Allerdings ist Universal hier nicht selbstgefällig. Sie beabsichtigen, ihre Geschäftstätigkeit zu diversifizieren, um sicherzustellen, dass der Rückgang des Tabakkonsums durch Gewinne in anderen Bereichen ausgeglichen wird. Sie haben die Zugabe auf Cannabis und Hanf – vorerst – ausgeschlossen und versuchen stattdessen, ihre Expertise in landwirtschaftlichem Wachstum und Logistikmanagement auf benachbarte Branchen zu übertragen:

Eine potenzielle Investition könnte hochwertige, nicht rohstoffbezogene oder pflanzliche Agrarerzeugnisse umfassen, die eine wertschöpfende Be- oder Verarbeitung erfordern.

Nach Einschätzung von Universal könnten benachbarte Industrien in fünf Jahren 15-20% der Gewinne ausmachen, was den negativen Ausblick auf das Unternehmen jetzt sicherlich ausgleichen würde. Die Frage ist, kann Universal weiterhin für Investoren liefern, während dieser Übergang stattfindet.

Die Antwort darauf ist ja. Der Umsatz und das Ergebnis von Universal in den letzten fünf Jahren waren konstant, und die jüngsten Zahlen für das erste Quartal 2020 von 296,92 Mio. US-Dollar Umsatz und 2,07 Mio. US-Dollar sind im Vergleich auch nur teilweise niedrig, müssen aber im Hinblick auf den Übergang zu angrenzenden Branchen betrachtet werden.

Bilanz (in Mio Euro)
2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Gesamtverbindlichkeiten 1.019 860 801 780 797 783 753
Langzeit Gesamtverbindlichk. pro Aktie 16,96 17,45 23,48 23,48 20,92 20,68 19,99
Eigenkapital 1.288 1.411 1.397 1.453 1.327 1.385 1.380
Veränderung Eigenkapital in % 8,52 11,44 -1,21 4,47 6,97 4,35 -0,4
Bilanzsumme 2.306 2.271 2.198 2.233 2.123 2.169 2.133
Veränderung Bilanzsumme in % 1,73 -1,53 -3,19 1,56 -4,9 2,13 -1,63
Kennzahlen
2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Umsatz je Aktie 86,44 89,54 80,5 76,2 87,14 79,74 87,92
KGV (Jahresendkurs) 12,03 10,65 11,62 14,49 80,4 11,72 14,02
KGV (Jahresendkurs, EPS verwässert) 12,03 10,65 11,62 14,49 80,4 11,72 14,02
Dividendenrendite Jahresende in % 3,53 3,61 4,37 3,7 3,02 4,49 5,21
Eigenkapitalquote in % 45,34 51,31 52,36 53,86 60,59 61,9 62,68
Fremdkapitalquote in % 54,66 48,69 47,64 46,14 39,41 38,1 37,32

Universal Corporation zahlt seit 1972 kontinuierlich steigende Dividenden, eine 47-jährige Erfolgsgeschichte, die das Unternehmen nicht nur zu einem De-facto-Dividenden-Aristokraten macht, sondern nur drei Jahre davor zurückschreckt, ein Dividendenkönig zu werden. Mit einem Nettowert von 1,35 Milliarden US-Dollar (die Bilanzsumme beträgt 2,18 Milliarden US-Dollar und die Gesamtverbindlichkeiten 825,81 Millionen US-Dollar) bei langfristigen Verbindlichkeiten von 391,67 Millionen US-Dollar, Barmitteln von 168 Millionen US-Dollar und Gesamtforderungen von 284,29 Millionen US-Dollar dürfte das Unternehmen diesen Meilenstein erreichen können.

Während die angrenzenden Industrien in Zukunft schätzungsweise ein Fünftel der Gewinne von Universal ausmachen werden, wird das Tabakgeschäft mittelfristig der größte Teil der Einnahmen des Unternehmens bleiben. Trotz des weltweiten Rückgangs des Tabakkonsums gibt es in den USA immer noch 38 Millionen Erwachsene, die rauchen, und der süchtig machende Charakter von Tabakerzeugnissen deutet darauf hin, dass dieser Kundenstamm in Zukunft nicht dramatisch abnehmen wird.

Im Hinblick auf den Schritt in Richtung angrenzender Industrien, die ihre vorhandene Expertise, ihre starke finanzielle Position und ihr stetiges Ertragspotenzial als weltweit führender Anbieter von Tabakblättern nutzen werden, ist Universal ein Schnäppchen im unteren 50-Dollar-Bereich. Sie handelt mit einem KGV von 14,50, einem Abschlag auf das durchschnittliche KGV von 21,11 für 5 Jahre und bietet eine Dividendenrendite von 5,9%. Im aktuellen Markt ist es eine ausgezeichnete Wertmöglichkeit, die von vielen geboten wird.

weitere Kennzahlen
2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Ergebnis je Aktie (unverwässert, nach Steuern) 5,05 5,77 4,33 4,16 0,89 4,18 4,14
Ergebnis je Aktie (verwässert, nach Steuern) 4,66 5,25 4,06 3,92 0,88 4,14 4,11
Dividende je Aktie 1,98 2,02 2,06 2,1 2,14 2,18 3
Veränderung Dividende je Aktie in % 2,06 2,02 1,98 1,94 1,9 1,87 37,61
Gesamtdividendenausschüttung in Mio. 0 0 0 0 0 0 0
Gewinn je Aktie (unverwässert, nach Steuern) 5,05 5,77 4,33 4,16 0,89 4,18 4,14
Veränderung EPS (unverwässert) in % 52,11 14,26 -24,96 -3,93 -78,61 369,66 -0,88
Gewinn je Aktie (verwässert, nach Steuern) 4,66 5,25 4,06 3,92 0,88 4,14 4,11
Veränderung EPS (verwässert) in % 43,38 12,66 -22,67 -3,45 -77,55 370,45 -0,71
Anzahl Mitarbeiter 25.000 26.000 27.000 24.000 24.000 24.000 28.000
Veränderung Anzahl Mitarbeiter in % -3,85 4 3,85 -11,11 0 0 16,67

Die Geschäftsaussichten der Universal Corporation (UVV) sind durch einen kürzlich im Senat vorgelegten Gesetzentwurf gefährdet, der eine Anhebung des Raucheralters von 18 auf 21 Jahre fordert. Die Aktie hat eine attraktive Dividendenrendite von 5% und eine Geschichte von steigenden Dividenden in den letzten 47 Jahren. Das UVV könnte für den Ertragsinvestor attraktiv sein, aber nicht so sehr für den Wachstumsinvestor. Auf der Oberfläche mag das technische Bild der UVV auf dem derzeitigen Niveau attraktiv erscheinen, aber es gibt einige rote Fahnen, die von den Anlegern verlangen, vorsichtig zu bleiben.

Die UVV hat eine Dividendenrendite von mehr als 5% und hat ihre Dividendenausschüttung in den letzten 47 Jahren erhöht. Die 52-wöchige Preisspanne des UVV liegt zwischen 47,80 und 76,98 US-Dollar. Derzeit notiert die Aktie zuletzt bei 51 USD, und dieser Wert lag weit unter dem Mittelwert (62,39 $) des 52-Wochen-Zeitraums, aus technischer Sicht sieht UVV gut aus, um eine Erholung zu erleben und man kann erwarten, dass ein angemessener Zielpreis zwischen 55 $ und 60 $ liegen wird.Trotz ihrer attraktiven technischen Eigenschaften war die Kursentwicklung von UVV im Vergleich zu ausgewählten britischen und US-amerikanischen Erzeugerpreisindizes für die Getränke- und Tabakindustrie unterdurchschnittlich und man sieht, dass sich diese beiden Indizes zwar tatsächlich verbessert haben, die Kursentwicklung von UVV jedoch rückläufig ist. Das kurzfristige Interesse an den UVV-Aktien hat sich spürbar erhöht, was darauf hindeutet, dass der Aktienkurs einen weiteren Abwärtstrend erfahren könnte. Tatsächlich deuten die Kursentwicklung im Vergleich zu ausgewählten Indizes und ein Anstieg des Short-Interesses darauf hin, dass sich der Aktienkurs von diesen Niveaus weitgehend seitwärts bewegen könnte (und tatsächlich sinken könnte). Zudem ist das grundsätzliche Bild der UVV derzeit nicht sehr ansprechend. Der Umsatz der UVV war in den letzten fünf Jahren rückläufig und sank von 2,5 Mrd. USD im Geschäftsjahr 2014 auf ~ 2 Mrd. USD im Geschäftsjahr 2018. In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 haben die Umsätze der UVV ein Y/Y-Wachstum gezeigt, aber dieser Anstieg wurde nicht erreicht durch die Nettogewinnmargen, die sogar von sanken.

Dividende

Die Universal Corporation ist ein Dividendenaristokrat, welcher bereits seit 1972 eine jährlich steigende Dividende ausschüttet. Diese wird 4 mal im Jahr an die Aktionäre ausgeschüttet. Die derzeitige Dividendenrendite liegt bei 5,9 %.

Die Dividende konnt ein den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 10,3 % angehoben werden. Über einen längeren Zeitraum von 10 Jahren waren es im Durchschnitt allerdings nur 3,2 %.

Die letzten Dividendenzahlungen waren wie folgt:

Datum Dividende Währung
04.11.2019 0.760 USD
05.08.2019 0.760 USD
06.05.2019 0.750 USD
04.02.2019 0.750 USD
05.11.2018 0.750 USD
06.08.2018 0.750 USD
07.05.2018 0.550 USD
05.02.2018 0.550 USD
06.11.2017 0.540 USD
07.08.2017 0.540 USD
08.05.2017 0.540 USD
06.02.2017 0.540 USD
07.11.2016 0.530 USD
08.08.2016 0.530 USD
09.05.2016 0.530 USD
08.02.2016 0.530 USD
09.11.2015 0.520 USD
10.08.2015 0.520 USD
11.05.2015 0.520 USD
09.02.2015 0.520 USD
10.11.2014 0.510 USD
11.08.2014 0.510 USD
12.05.2014 0.510 USD
10.02.2014 0.510 USD
12.11.2013 0.500 USD
12.08.2013 0.500 USD
13.05.2013 0.500 USD
11.02.2013 0.500 USD
12.11.2012 0.490 USD
13.08.2012 0.490 USD
14.05.2012 0.490 USD
13.02.2012 0.490 USD
14.11.2011 0.480 USD
08.08.2011 0.480 USD
09.05.2011 0.480 USD
14.02.2011 0.480 USD

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat Universal Corporation einen Gewinn pro Aktien von 1,11 Dollar erwirtschaftet, welches einen Rückgang zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 1,24 Dollar pro Aktie lag.

Universal Corporation zahlt derzeit eine Dividende von 0,76 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 68% für das letzte Quartal bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet ist die Ausschüttungsquote um einiges höher. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat Universal Corporation einen Gewinn von 2,43 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 2,27 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 93% entspricht. Somit werden die Dividenden aus laufenden Gewinnen bezahlt und das bei einer moderaten Ausschüttungsquote. Die Dividende scheint aus Sicht der Umsätze also in Naher Zukunft gesichert zu sein.

2. Free Cashflow

Universal Corporation hat im 3. Quartal 2019 einen negativen Cashflow von 163 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte 8 Millionen Dollar an Kapitalaufwänden, welches zu einem negativen freien Cashflow von 171 Millionen Dollar führt. Somit konnte die Dividende nicht aus freiem Cashflow ausgeschüttet werden.

Auch über einen längeren Zeitraum zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat Universal Corporation einen negativen Cashflow von 18 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte Kapitalaufwände in Höhe von 24 Millionen Dollar, welches zu einem negativen freien Cashflow von 24 Millionen Dollar führt. Somit konnte das Unternehmen seine Dividende auch über diesen längeren Zeitraum nicht aus freiem Cashflow ausschütten.

Anleger sollten dies unbedingt im Auge behalten. Sollte diese Entwicklung weiter beibehalten werden wird es vermutlich zu einer Dividendenkürzung oder gar Dividendenstreichung kommen.

Positiv anzumerken ist allerdings das die Dividende in den vergangenen Jahren meist durch freien Cashflow gedeckt wurde.

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewin pro Aktie 2007: 1,13 $

– Bereinigter Gewin pro Aktie 2008: 3,70 $

– Bereinigter Gewin pro Aktie 2009: 4,32 $

– Bereinigter Gewin pro Aktie 2010: 5,68 $

– Bereinigter Gewin pro Aktie 2011: 5,42 $

– Bereinigter Gewin pro Aktie 2012: 3,25 $

Die Gewinne hatten in der letzten Finanzkrise keinen Einbruch und sind sogar verstärkt gestiegen. Die Gewinne haben die Dividendenzahlungen durchweg gedeckt und was noch viel wichtiger ist, die Höhe der Dividende konnte stetig gesteigert werden. Aus dieser Perspektive gibt es wenig Bedenken das Universal Corporation auch in zukünftigen Rezessionen seine Dividende erhöhen kann.

Diese Zahlen zeigen eine relativ hohe Sicherheit an Universal Corporation Dividendenzahlungen und zukünftigem Wachstum. Dennoch sollten Investoren die Entwicklung des Freies Cashflow im Auge behalten.

Analystenmeinungen

Es liegen derzeit keine aktuellen Analysteneinschätzungen zu Universal Corporation vor.

Fazit

Die Universal Corporation zahlt mit derzeit etwa 5,9 % eine ansehnliche Dividende. Auch die Steigerungsrate von durchschnittlich über 10 % pro Jahr in den letzten 5 Jahren kann sich sehen lassen. Allerdings sollten Anleger die fundamentalen Zahlen und deren Entwicklung im Auge behalten. Zumindest in den letzten Quartalen konnte die Dividende nicht aus freiem Cashflow ausgeschüttet werden. Auch sollte man ein Blick auf die Entwicklung im Tabakmarkt haben, da hier eine starke Abhängigkeit besteht. Aber wie auch die Analysen der großen Tabakhersteller hier im Blog gezeigt haben, kann man zwar einen Rückgang in westlichen Industrieländern erkennen, in den aufstrebenden Schwellenländern hingegen besteht noch viel Potential.

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf da. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wieder.

Quellen:

Universal Corporation
finanzen.net
boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org