The Walt Disney Co. schaffte es in der Vergangenheit ein solides Kurswachstum vorzuweisen, während es die Anleger mit einer grundsätzlich steigenden Dividende zu tun hatten – das ist doch genau die Wertpapieranlage, die man sich wünscht, oder etwa nicht?

Allerdings ist das Unternehmen kein Dividenden-Aristokrat. Dividenden-Aristokraten sind Unternehmen, welche seit mindestens 25 Jahren in Folge ihre Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden-Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

Die Gesamtrendite aus dem Titel stammt daher, dass das Unternehmen seinen ersten Ausgabekurs 1957 auf 3 US-Dollar festgesetzt hat. Nach acht Aktiensplits und einem stark angestiegenen Kurs in Kombination mit der Auszahlung der Dividenden ergibt sich heute eine schier kaum vorstellbare Gesamtrendite.

Um herauzufinden, ob sich eine etwas näher liegende ebenfalls Anlage gelohnt hätte, beleuchten wir in diesem Beitrag den Fall einer Investition von knapp 5.000 EUR, die vor rund zehn Jahren getätig worden ist – wie wird wohl die Effektiverzinsung pro Jahr sowie der Gesamtgewinn ausgefallen sein?

 

Überblick zum Unternehmen

Die Walt Disney Company stellt ein international agierendes Medienunternehmen dar. Ein Großteil der Erzeugnisse des Unternehmens, welcher sich allen voran auf die Filmproduktion bezieht, ist dabei für die Familienunterhaltung geeignet. Abgesehen davon betreibt Disney ebenfalls einen Erlebnispark, welcher den Namen “Disneyland” trägt. Über die Marken Disney/ABC Television Group und ESPN Inc. werden zudem mithilfe der “Disney Consumer Products”-Abteilung unterschiedliche Produkte in Form von Wohnzubehör, Mode, Spielzeuge oder auch Bücher und Zeitschriften auf den Markt gebracht.

Im Oktober 2012 übernahm Disney die Filmgesellschaft Lucasfilm. Lucasfilm ist vor allem für den Epos “Star Wars” bekannt, welcher zu den beliebtesten und erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten gehört. 2019 konnte das Unternehmen zudem die Übernahme von 21st Century Fox realisieren. Ebenfalls erst seit Kurzem veröffentlichte Disney einen eigenen Streamingdienst, der sich in unmittelbarer Konkurrenz zu Netflix aufstellt. Die ersten frühen Mitgliederzahlen des Dienstes “Disney+” konnten bereits absolut begeistern, wodurch Disney sein Streaming-Geschäft bereits in sehr kurzer Zeit auf eine solide Stufe setzen konnte.

 

Aktienkursentwicklung

Einhergehend mit den überzeugenden Erfolgen, die vor allem zurzeit durch Disney+ und die erfolgreiche Übernahme von Fox hervorgerufen werden, stellt es keine Überraschung dar, dass auch der Aktienkurs des Unternehemens derzeit ein positives Gesamtbild vermitteln kann.

Tatsächlich haben wir es hierbei mit einem anhaltenden Aufwärtstrend zu tun, der scheinbar bereits seit der letzten Finanzkrise anzuhalten scheint. Ende 2015 und 2016 fand zwar eine Korrektur statt, die sich in etwa über ein halbes Jahr erstreckte, doch konnte der Kurs infolgedessen wieder überzeugende Entwicklungen vorweisen. Letzten Endes war eine derartige Korrektur sogar vonnöten, um ein nachhaltigeres Kursbild zu erzeugen und einen praktischen Einstiegszeitpunkt zu bieten – damalige Einsteiger (31.12.2015) dürfen sich nach drei Jahren (02.01.2020) bereits über ein Kurswachstum von rund 42 % freuen – und dabei wird nicht einmal die Rendite der Dividende berücksichtigt. Damit soll deutlich werden, dass Investoren bei Disney speziell in der nahen Vergangenheit mit einem förmlich explodierenden Aktienkurs konfrontiert worden sind.

 

Dividendenentwicklung

Die Dividende des Unternehmens konnte sich zugegebenerweise nicht jedes Jahr in Folge erhöhen. Allerdings lässt sich trotz dessen abgesehen von der einen oder anderen Ausnahme beobachten, dass das Management stets eine steigende Dividende an die Anleger auszahlen wollte. Bei der Rendite der Dividende sprechen wir dabei etwa über ein Niveau von 1,10 bis 1,50 % – also ein gutes, wenn auch kein überragendes Bild. Letztendlich ist es jedoch beinahe sicher, dass auch in den folgenden Jahren eine ansteigende Dividende angeboten wird, wodurch man sich als Anleger keine Sorgen darüber machen muss, dass man in dieser Hinsicht weniger Rendite zu befürchten hätte oder dass das passive Einkommen in eine schwerwiegende Bredouille gerät.

 

Aktuelle Erfolge

Wie es bereits im Vorhinein kurz angeschnitten worden ist, überzeugt Disney besonders in der unmittelbaren Vergangenheit mit der erfolgreichen Einführung eines eigenen Streamingdienstes, mit welchem Netflix einen starken Konkurrenten erhält. Konkret in Zahlen bedeutet das, dass am 3. Februar 2020 bereits rund 28,6 Millionen zahlende Kunden bei Disney+ registriert waren.

Nicht zuletzt ist das auf die rasante Geschwindigkeit der zunehmenden Abonnentenzahl zurückzuführen. Folglich schaffte es Disney in den Regionen USA, Kanada, Niederlande, Australien und Neuseeland in etwa vier Monaten einen Zuwachs zu verzeichnen, der rund 42 % der dortigen regionalen Gesamtzahl von Netflix entspricht – ein beeindruckender Start.

Am 24. März 2020 soll Disney+ zudem in Irland, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Italien, der Schweiz und in Österreich eingeführt werden, wodurch sich die Abonnentenentwicklung abermals vervielfachen könnte. Kurze Zeit später wird der Dienst zusätzlich noch über die Streaming-Plattform Hotstar, welche zu Fox gehört, in Indien eingeführt, was erneut einen vielversprechenden Wachstum mit sich bringen sollte.

Schlussendlich lässt sich somit festhalten, dass Disney unmittelbar zuvor und in der nahen Zukunft überzeugende Erfolge vorweisen konnte und vermutlich neue Wachstumsschübe erfahren sollte. Ähnlich wie bei Netflix könnten Anleger der ersten Stunde mithilfe von Disney+ belohnt werden, wenn man sich dem Risiko stellt und davon ausgeht, dass Disney+ auch auf längere Sicht ein Erfolg bleiben wird.

 

Entwicklung unserer Investition

Zurück zu unserem Investment von vor zehn Jahren, genau genommen am 01.02.2010. Damals haben wir eine Stückzahl von 170 zum Preis von 29,34 Euro erworben (der damalige Schlusskurs) – das entspricht einer Investition von 4.987,80 Euro. Das Ganze haben wir zehn Jahre später bzw. am 03.02.2020 zum Kurs von 141,34 Euro verkauft (der damalige Schlusskurs) – das entspricht einem Wert von 24.027,80 Euro. Folglich haben wir es nach zehn Jahren mit einem Kursgewinn von 19.040,00 Euro zu tun. Die Effektivverzinsung dieser Anlage entspräche soliden 17,015 %. Der gesamte Verkaufspreis unserer Anlage (24.027,80 Euro) stellt 481,731 % unseres Kaufpreises (4.987,80 Euro) dar – ein überzeugendes Ergebnis und das auch noch ohne Beachtung der Dividende!

Die Divdenden allein betrachtet, ergeben nach den zehn Jahren und einer Aktienstückzahl von 170 eine Summe von 1.692,86 Euro, die uns im Laufe der Zeit direkt auf unser Portfoliokonto überwiesen worden ist. Zusammen mit dem reinen Kursgewinn erhalten wir somit das Endergebnis unserer Investition in Höhe von 20.732,86 Euro (entspricht einer Effektivverzinsung pro Jahr von 17,82 %). Das bedeutet, dass wir uns nach unserer Auszahlung über einen Gewinn von knapp 21.000 Euro freuen können. Fairerweise muss man dazu natürlich sagen, dass es sich dabei um den Bruttobetrag handelt. Es wurden weder Gebühren noch die darauf zu erhebenen Steuern beachtet.

Im Endeffekt wird jedoch in jedem Fall deutlich, dass es sich hierbei um ein attraktives Geschäft gehandelt hätte, wobei ich an dieser Stelle empfehlen würde, die erworbenen Aktien noch weiter zu halten und nicht direkt nach zehn Jahren zu verkaufen – das müsste aber natürlich logisch sein. Es sollte damit nur ein möglichst einfach nachzuvollziehendes Beispiel geschaffen werden.

 

Fazit

Im Endeffekt soll zunächst noch einmal betont werden, dass in diesen Beitrag nicht alle Faktoren und Einflüsse detailliert unter die Lupe genommen worden sind. Zweifellos existieren immer Ecken und Kanten, die andere Interpretationen, Deutungen und Eindrücke zulassen. Genau deshalb ist es allen Interessenten zu empfehlen, sich noch einmal ganz individuell ein Bild von The Walt Disney zu machen, um besser abschätzen zu können, ob es sich um das richtige Investment für den eigenen Anlagetypen handelt.

Nichtsdestotrotz sind zumindest zahlenmäßig bei Disney viele Erfolge in der Vergangenheit erzielt worden, was auch zumindest in der nahen Zukunft keinen allzu großen Abriss finden sollte. Neben einer konstant wachsenden Dividende und einer Kursentwicklung, die sich beinaher musterhaft über die letzten Jahre erstrecken konnte, fällt besonders das Potenzial von Disney+ und 21st Century Fox ins Gewicht. Nicht zuletzt deswegen sehe ich eine durchaus helle Zukunft für das Unternehmen. Mithilfe unseres Investitionsbeispiels konnte ebenfalls nahegelegt werden, was in der Vergangenheit alles möglich gewesen wäre und vielleicht noch möglich sein wird.

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf da. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wieder.

Quellen:

finanzen.net
boerse.de
seekingalpha.com
chip.de
onvista.de
wikipedia.org