fbpx

Suncor Energy Logo

4,5 % Dividendenrendite und ein solides Geschäftsmodell

 

Name Suncor Energy Inc
Unternehmenssitz Kanada
WKN A0NJU2
ISIN CA8672241079
Kurs 32,03 CAD
Dividendenrendite 4,5 %
Letzte Dividende 1,44 CAD
Auszahlung Quartalsweise
KGV 17,2
Eigenkapitalquote 50,71 %
Fremdkapitalquote 49,29 %
Datum 12/11/2019

 

Das Unternehmen

Suncor Energy ist ein kanadisches Unternehmen mit Sitz in Calgary. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P/TSX 60 gelistet. Suncor belegt in der Forbes Global 2000 Liste Platz 134. Das Unternehmen wurde 1917 in Montreal unter dem Firmennamen Sun Company of Canada gegründet. Suncor Energy fördert Erdöl unter anderem im Gebiet der Athabasca-Ölsande in Alberta und verkauft dieses an seine Kunden. Das Unternehmen beteiligte sich auch am australischen Stuart-Ölschieferprojekt. Im März 2009 erwarb Suncor Energy für 11 Milliarden Euro das kanadische Unternehmen Petro-Canada.

Im März 2016 übernahm Suncor Energy das Unternehmen Canadian Oil Sands für 4,9 Milliarden kanadische Dollar.

Das Unternehmen ist kein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als nachfolgende Excel Spreadsheet herunterladen:

Geschäftsmodell

In Nordamerika entwickelt und produziert Suncor Öl und Erdgas in Westkanada, Colorado und Offshorebohrungen im Osten Kanadas. Zu den internationalen Bemühungen gehören Offshore-Entwicklungen in der Nordsee sowie konventionelle, landgestützte Maßnahmen in Libyen, Syrien, Trinidad und Tobago.

Suncor betreibt Raffinerien in Edmonton, Alberta; Sarnia, Ontario; Montreal, Quebec und Commerce City, Colorado. Diese Raffinerien beliefern Industrie, Handel und Gewerbe. Das Unternehmen ist auch einer der größten kanadischen Einzelhändler für Mineralölprodukte.

Bitumen-, Öl- und Erdgasproduktion
Suncor ist der weltweit größte Bitumenproduzent und besitzt und betreibt eine Ölsandaufbereitungsanlage nahe Fort McMurray, Alberta, Kanada. Ursprünglich von Great Canadian Oil Sands, einer mehrheitlich im Besitz von Sun Oil befindlichen Tochtergesellschaft, entwickelt, ist sie heute zu 100 % im Besitz der unabhängigen Suncor. Es war die erste kommerzielle Entwicklung auf den Ölsanden von Athabasca, obwohl auch kleine, frühere Projekte wie das bei Bitumount eine Rolle bei der Entwicklung spielten. Das Unternehmen hielt 36,75% der Anteile am Ölsandprojekt Joslyn North, das bis zu einer wirtschaftlichen Überprüfung durch den Betreiber Total S.A. im Mai 2014 ausgesetzt wurde. Das Joslyn-Projekt wurde im September 2018 an CNRL verkauft. Das Unternehmen produziert auch konventionelles Öl, Schweröl und Erdgas.

Raffination
In Kanada betreibt Suncor Raffinerien in Alberta, Ontario und Quebec. Die 135.000 Barrel pro Tag in Strathcona, eine Raffinerie, die vollständig mit Rohstoffen auf Ölsandbasis betrieben wird, produziert eine hohe Ausbeute an Leichtölen. Eine 137.000 Barrel pro Tag große Raffinerie in Montreal produziert Benzin, Destillate, Asphalte, Schweröl, Petrochemikalien, Lösungsmittel und Rohstoffe für Schmierstoffe. Eine 85.000 Barrel pro Tag große Raffinerie in Sarnia, Ontario, produziert Benzin, Kerosin, Jet- und Dieselkraftstoffe. Eine 98.000 Barrel pro Tag große Raffinerie in Commerce City, Colorado, produziert Benzin, Dieselkraftstoff und Asphalt.

Einzelhandel
Die wichtigste nachgelagerte Marke von Suncor in Kanada ist Petro-Canada. Suncor betrieb und konzessionierte zuvor Einzelhandelsstandorte unter der Marke Sunoco, aber nach der Übernahme wurden alle verbleibenden Sunoco-Stationen in Petro-Canada umgewandelt. Darüber hinaus hat das Unternehmen alle seine unabhängigen Sunoco-Franchiseunternehmen aufgelöst, da es beabsichtigte, das Modell von Petro-Canada umzusetzen, bei dem die Franchisenehmer mehrere Standorte betreiben müssen. Eine Gruppe von betroffenen Franchisenehmern reichte eine Sammelklage wegen der Angelegenheit ein und behauptete, dass Suncor gegen den Arthur Wishart Act in Ontario verstoßen habe. Der Fall wurde jedoch von einem Gericht in Ontario blockiert.
In den Vereinigten Staaten betreibt sie in Colorado Einzelhandelsgeschäfte unter den Marken Shell und Phillips 66.

 

Unternehmenskennzahlen

In den letzten Jahren haben Analysten bei der Bewertung von Öl- und Gasunternehmen die Ölvorräte mit großem Interesse betrachtet. Das vorherrschende Paradigma in der Gesellschaft wurde, dass die Welt bald aufhören wird, Öl zu verbrauchen, wodurch Reserven im Boden eingeschlossen bleiben. Daher wurden der Reservenwert und die Lebensdauer der Reserven zu Themen von geringem Interesse. Suncor (NYSE:SU) Aktien, mit dem Hauptanreiz, dass sie auf einem Reserven/Produktionsverhältnis sitzen, das unter den Ölkonzernen beneidenswert ist, haben den größten Teil ihrer Attraktivität verloren, da wir erwartet haben, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft alle Elektroautos fahren und die Reserven im Boden liegen lassen werden. Die jüngsten Entwicklungen könnten die Erwartungen für das nächste Jahrzehnt verändern, was die Suncor-Aktie in den nächsten zehn Jahren zu einem der besten Performance-Unternehmen der Branche machen könnte.

Das aktuelle Jahrzehnt wird als das Jahrzehnt bekannt sein, in dem die Peak Oil Theorie besiegt wurde. Die bevorstehende Spitzennachfrage nach Öl trat an ihre Stelle, und sie gewann viel Aufmerksamkeit. Ein Anstieg der US-Schieferproduktion, kombiniert mit den Bemühungen der OPEC-Produzenten und Russlands, die Produktionskapazitäten aus ihren reifen Feldern weiter auszubauen, führte in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts zu einem weltweiten Angebotsüberhang. In diesem Jahr begann die US-Schieferproduktion jedoch, zumindest im aktuellen Ölpreisumfeld, erste Anzeichen einer Stagnation zu zeigen. Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass die Anbauflächen der ersten Stufe zunehmend gesättigt werden, während die Anbauflächen der zweiten Stufe deutlich höhere Ölpreise erfordern, um das Bohren rentabel zu machen. Wir haben auch erfahren, dass das saudi-arabische und das größte Ölfeld der Welt derzeit rückläufig sind, mit einer maximalen Kapazität in Ghawar von 3,8 mb/d, während die meisten Leute dachten, dass es immer noch mindestens 5 mb/d produziert. Es stellt sich auch die Frage, wie lange Russland noch in der Lage sein wird, die derzeitigen Produktionsraten aufrechtzuerhalten, da die meisten Felder ziemlich alt sind. Was die neuen konventionellen globalen Entdeckungen betrifft, so waren sie in den letzten zwei Jahrzehnten nicht ausreichend, um die Produktion anzupassen, aber in den letzten Jahren ist die Situation geradezu katastrophal geworden.

Die Welt produziert derzeit jährlich etwa 25-27 Milliarden Barrel konventionelles Rohöl, während die Entdeckungen von Rohöl in den letzten drei Jahren durchschnittlich etwa 4-5 Milliarden Barrel betragen haben. Wenn man sich das aktuelle Gesamtbild in Bezug auf die Zukunft des Öls ansieht, denke ich, dass Suncor in der Lage ist, eine der besten längerfristigen Ölvorratsinvestitionen des nächsten Jahrzehnts zu sein.

Gewinn und Verlust (in Mio Euro)
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Umsatz 32.003 39.337 38.208 39.593 39.862 29.208 26.807 32.051
Operatives Ergebnis (EBIT) 5.963 7.54 5.107 7.538 6.019 530 531 5.67
Ergebnis vor Steuer (EBT) 5.776 7.069 5.041 6.376 4.59 -2.027 86 5.916
Jahresüberschuss 3.829 4.304 2.783 3.911 2.699 -1.995 434 4.458
Dividendenausschüttung 611 664 756 1.095 1.49 1.648 1.877 2.124

 

Förderbare Ölreserven werden in den nächsten zehn Jahren zu sehr wertvollen Vermögenswerten.

Die meisten Reserven von Suncor liegen in Form von kanadischen Ölsanden vor, die mit dem Anstieg des Schiefers als minderwertig eingestuft wurden, da einige sehr wilde und unbegründete Behauptungen in Bezug auf die Rentabilität der Schieferreserven aufgestellt wurden. Es ist wahr, dass einige Ölsandproduzenten darum gekämpft haben, positive finanzielle Ergebnisse zu erzielen, genau wie die Schieferproduzenten in den letzten zehn Jahren, aber das war bei Suncor nicht der Fall. Im zweiten Quartal dieses Jahres erzielte sie einen Nettogewinn von 2,73 Milliarden kanadischen Dollar. Die Ölsandproduktion von Suncor stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 27%, während die Schieferproduktion in diesem Jahr weitgehend stagniert. Dies zeigt, dass die Reserven von Suncor tragfähig sind.

Was die Größe der Reserven betrifft, so wurden Ende letzten Jahres 4,7 Milliarden Barrel Öläquivalent in den nachgewiesenen Reserven und 7,6 Milliarden Barrel in den nachgewiesenen plus wahrscheinlichen Reserven beansprucht. Bei den derzeitigen Produktionsmengen entspricht dies einer Produktionsdauer von 27 Jahren, was weit über dem liegt, was die meisten Ölgroßkonzerne behaupten können.

Es stimmt zwar, dass Suncor im Gegensatz zu den zum Vergleich ausgewählten Ölkonzernen die Produktion steigert, was bedeutet, dass die tatsächliche Lebensdauer der Vorräte weniger als 27 Jahre beträgt, aber dennoch eine erhebliche Lücke darstellt. Man sollte auch bedenken, dass insbesondere Exxon (NYSE:XOM) und Chevron (NYSE:CVX) einige potenziell fragwürdige Reserven in Form von Schiefer haben. Shell (NYSE:RDS.A) (NYSE:RDS.B) ist weniger abhängig von Schieferreserven, aber alle behaupten, dass es sich bei den Reserven nur um teilweise Öl handelt, wobei Erdgas einen erheblichen Teil ihrer Reserven ausmacht. Wenn man sich nur die Ölreserven ansieht, hat Suncor tatsächlich vergleichbare Mengen wie alle anderen.

 

Bilanz (in Mio Euro)
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Umlaufvermögen 10.967 14.124 14.179 14.694 13.916 10.428 11.019 9.577
Anlagevermögen 57.64 60.653 62.27 63.621 65.755 67.099 77.683 79.917
Summe Aktiva 68.607 74.777 76.449 78.315 79.671 77.527 88.702 89.494
Kurzfristige Verbindlichkeiten 11.068 10.31 9.582 10.606 8.354 7.136 8.117 9.557
Langfristige Verbindlichkeiten 22.347 25.867 27.644 26.529 29.714 31.352 35.955 34.554
Gesamtverbindlichkeiten 33.415 36.177 37.226 37.135 38.068 38.488 44.072 44.111
Eigenkapital 35.192 38.6 39.223 41.18 41.603 39.039 44.63 45.383
Summe Passiva 68.607 74.777 76.449 78.315 79.671 77.527 88.702 89.494
Eigenkapitalquote 51,62% 51,31% 52,58% 52,22% 50,36% 50,31% 50,71%
Fremdkapitalquote 48,70% 48,38% 48,69% 47,42% 47,78% 49,64% 49,69% 49,29%

 

Kennzahlen
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Gewinn je Aktie (unverwässert) 2,45 2,74 1,80 2,61 1,84 -1,38 0,28 2,68
Gewinn je Aktie (verwässert) 2,43 2,67 1,79 2,60 1,84 -1,38 0,27 2,68
Umsatz je Aktie 20,46 25,12 24,99 26,69 27,60 20,20 16,07 19,53
Buchwert je Aktie 22,50 24,65 25,66 27,76 28,81 27,00 26,76 27,66
Dividende je Aktie 0,40 0,43 0,50 0,73 1,02 1,14 1,16 1,28
KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) 15,60 10,70 18,20 14,30 20,10 156,80 17,20
KBV (Kurs-Buchwert-Verhältnis) 1,70 1,19 1,27 1,34 1,28 1,32 1,64 1,67
KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis) 1,87 1,17 1,31 1,40 1,34 1,77 2,73 2,36

 

Rentabilität
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Umsatzrendite 11,96% 10,94% 7,28% 9,88% 6,77% -6,83% 1,62% 13,91%
Eigenkapitalrendite 10,88% 11,15% 7,10% 9,50% 6,49% -5,11% 0,97% 9,82%
Gesamtkapitalrendite 5,58% 5,76% 3,64% 4,99% 3,39% -2,57% 0,49% 4,98%
Dividendenrendite 1,04% 1,46% 1,53% 1,96% 2,76% 3,19% 2,64% 2,77%

 

Quoten der kanadischen Klimapolitik, die den Betrieb von Suncor behindern.

Eine der Sorgen, die Suncor-Investoren tendenziell haben, ist, dass die kanadische Regierung, ob sie nun Bundes- oder Provinzregierung ist, eine Politik einführen könnte, die die Fähigkeit von Suncor, weiterhin profitabel zu arbeiten, einschränken könnte. Diese Besorgnis wurde durch die Wahlen in der Provinz Alberta 2015 noch verstärkt, bei denen die rechtsgerichtete konservative Partei zum ersten Mal seit Jahrzehnten nicht mehr an der Macht war und durch eine NDP-Regierung ersetzt wurde, die sich für die Eindämmung von Ölsand zur Reduzierung der Emissionen aussprach. Dann gab es die Wahl der liberalen Regierung auf nationaler Ebene, die auch vorschlug, dass sie daran arbeiten könnte, die Ölsandproduktion für den gleichen Zweck zu behindern. Die NDP-Regierung von Alberta hat während ihrer Amtszeit keine drastischen Maßnahmen ergriffen, während die neue konservative Regierung, die in diesem Jahr gewählt wurde, tendenziell für den Ausbau von Ölsanden ist. Auf nationaler Ebene hat die derzeitige liberale Regierung bereits gezeigt, dass sie keineswegs bereit ist, eine sehr wichtige Säule der kanadischen Wirtschaft zu untergraben. Tatsächlich hat die derzeitige liberale Regierung neue Pipeline-Initiativen unterstützt, die darauf abzielen, Ölsande zu bewegen. Selbst wenn die liberale Partei Kanadas in diesem Herbst wiedergewählt wird, ist es nicht wahrscheinlich, dass sie die Produktion von Ölsanden behindert.

Suncor wird in den kommenden zehn Jahren wahrscheinlich keinen größeren politischen Risiken ausgesetzt sein, ebenso wenig wie seine großen Ölreserven durch die Spitzennachfrage. Die einzige Bedrohung für die Ölnachfrage kommt von einer schwachen Weltwirtschaft, aber das sollte eher eine vorübergehende als eine permanente Herausforderung sein. Während sich die großen Ölkonzerne wie Chevron und Exxon weiterhin darum bemühen werden, Reserven zu sichern, vor allem in weniger profitablen Schieferfeldern, kann Suncor seine reichlich vorhandenen Reserven einfach weiter nutzen, was bedeutet, dass es die meisten seiner großen Konkurrenten in den kommenden zehn Jahren und wahrscheinlich darüber hinaus finanziell übertreffen sollte.

 

Mitarbeiter
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Personal am Jahresende 12.076 13.026 13.932 13.946 13.98 13.19 12.837 12.381
Umsatz je Mitarbeiter 2.699.901 3.054.660 2.771.748 2.889.502 2.896.280 2.250.190 2.100.802 2.598.821
Gewinn je Mitarbeiter 317.075 330.416 199.756 280.439 193.062 -151.251 33.809 360.068

 

 

Dividende

 

Jahr Rendite in % Dividende Währung
2018 3,87 1,44 CAD
2017 1,28 CAD
2016 1,16 CAD
2015 3,19 1,14 CAD
2014 2,76 1,02 CAD
2013 1,96 0,73 CAD
2012 1,53 0,50 CAD
2011 1,46 0,43 CAD
2010 1,04 0,40 CAD
2009 0,81 0,30 CAD

 

Die langfristige Aufrechterhaltung der Dividende kann von ausreichenden lebensfähigen Reserven abhängen.

Leider wurden die Reserven für den Suncor-Aktienwert in den letzten Jahren von der Anlegergemeinschaft weniger geschätzt. Ein Reuters-Artikel mit dem Titel „Für Big Oil ist die Reservegröße wichtiger denn je“ fasst die vorherrschende Denkweise zusammen, die in den letzten Jahren in der allgemienen Meinung und unter Analysten mehr oder weniger zu einem Beinahe-Konsens wurde. Die jüngste Langfristprognose geht jedoch davon aus, dass noch immer ein Bedarf an ständig wachsenden Reserven bestehen könnte, um die ständig wachsende globale Nachfrage zu decken.

Wie man sehen kann, ist man nach den Prognosen weit von einer Übernahme des Verkehrssektors durch das Elektroauto entfernt.

Was die Theorie des Paradigmas der Spitzenölnachfrage betrifft, so würde dies darauf hindeuten, dass die meisten Ölgesellschaften zum Aussterben verurteilt waren, ganz zu schweigen davon, dass sie in der Lage waren, Investoren angemessene Dividenden zu zahlen. Die Suncor-Aktie bietet derzeit eine Dividende von 4,3%, was bei weitem nicht die großzügigste in der Branche ist, aber sie könnte in den kommenden zehn Jahren die nachhaltigste sein. Schieferanlagen können ihnen helfen, Reserven im Verhältnis zu den Produktionsquoten und der Produktion zu halten, aber es wird wahrscheinlich zu einer Belastung ihrer Rentabilität in Zukunft führen, da sie mehr und mehr von Schieferbohrungen in ihrem Upstream-Segment abhängen werden. Ein niedrigeres operatives Ergebnis bedeutet weniger Geld für die Dividendenzahlung.

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat Suncor Energy einen Gewinn pro Aktien von 0,51 Dollar erwirtschaftet, welches einen Rückgang zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 0,85 Dollar pro Aktie lag.

Suncorp Energy zahlt derzeit eine Dividende von 0,32 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 63% für das letzte Quartal bedeuted.

Über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein noch positiveres Bild ab. In den ersten 3 Quartalen von 2019 hat Suncor Energy einen Gewinn von 2,52 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 0,95 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 37,7% entspricht. Somit werden die Dividenden aus laufenden Gewinnen bezahlt und das bei einer moderaten Ausschüttungsquote. Die Dividende scheint aus Sicht der Umsätze also in Naher Zukunft gesichert zu sein.

 

2. Free Cashflow

Suncor Energy hat im 3. Quartal 2019 einen Cashflow von 2,368 Milliarden Dollar erwirtschaftet und hatte 1,145 Milliarden Dollar an Kapitalaufwänden, welches zu einem freien Cashflow von 1,223 Milliarden Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 491 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 40% vom freien Cashflow zur Dividende.

In den ersten 3 Quartalen 2019 hat Suncor Energy 6,109 Milliarden Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte Kapitalaufwände in Höhe von 2,846 Milliarden Dollar, welches zu einem freien Cashflow von etwa 3,263 Milliarden Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 1,481 Milliarden Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 45% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt Suncor Energy seine Dividende aus freiem Cashflow, dabei ist die Höhe der Dividendenausschüttung sehr gut durch den freien Cashflow gedeckt.

 

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 3,16 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 1,83 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: 0,90 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 2,41 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 2,61 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: 1,78 $

 

In der Finanzkrise sind die Gewinne von Suncor Energy stark eingebrochen. Zwar konnten beriets 2010 wieder hohe Gewinne eingefahren werden, diese lagen aber noch immer unter dem Wert vor der Finanzkrise. Trotz des Rückgangs haben die Gewinne weiterhin die Dividendenzahlung gedeckt und, was noch viel wichtiger ist, die Höhe der Dividende konnte stetig gesteigert werden. Aus diesem Grund gibt es wenig Bedenken das Suncor Energy auch in zukünftigen Rezessionen seine Dividende erhöhen kann.

 

Diese Zahlen zeigen eine hohe Sicherheit an Sunvcor Energys Dividendenzahlungen und zukünftigem Wachstum.

 

Analystenmeinungen

Die letzten Analystenmeinungen zu Suncorp Energy liegen bereits etwas zurück, waren jedoch durchaus positiv. Das in jüngster Vergangenheit keine weiteren Analysen erstellt, beziehungsweise veröffentlicht wurden ist kein negatives Zeichen. Es spricht wohl eher dafür das die Analystenmeinungen stabil geblieben und unverändert sind.

Der Analyst Mizuho hat die Einstufung für Suncor Energy Inc. auf „Buy“ belassen.

Der Analyst RBC Capital Markets hat das Kursziel für Suncor Energy Inc. von 43 auf 44 USD angehoben, aber die Einstufung auf „Outperform“ belassen.

Der Analyst UBS AG hat die Einstufung für Suncor Energy Inc. auf „Buy“ belassen.

 

Fazit

Suncor Energy ist ein Ölunternehmen mit einer soliden und finanziell gut gedeckten Dividende. Das kanadische Unternehmen kann eine gut Beimischung für Einkommensinvestoren sein um das Portfolio auch in der Währung weiter zu diversifizieren. Die Zahlungen waren über die letzten Jahre sehr stabil und wurden regelmäßig erhöht.

Inwiefern man Öl als bereits auslaufende Energiequelle sieht oder ihm, auch darauf begründet dass es ein Fossiler Rohstoff ist, weitere Zukunftschancen eingesteht, muss jeder für sich evaluieren.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf da. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wieder.

 

Quellen:

suncor energy
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org