fbpx

Rio Tinto Logo

Direkte Investition in Rohstoffe

 

Name Rio Tinto PLC
Unternehmenssitz Großbritannien
WKN 852147
ISIN GB0007188757
Kurs 59,13 USD
Dividendenrendite 5,6%
Letzte Dividende 3,32 USD
Auszahlung Halbjährlich
KGV 6,27
Eigenkapitalquote 48,03 %
Fremdkapitalquote 51,97 %
Datum 24/12/2019

 

Das Unternehmen

Rio Tinto ist ein 1873 gegründeter britisch-australischer Bergbaukonzern. Sie ist neben Vale und BHP eines der drei größten Bergbauunternehmen der Welt und seit der Übernahme von Alcan der weltweit führende Aluminiumproduzent. In den Forbes Global 2000 der größten börsennotierten Unternehmen belegt Rio Tinto Platz 111 (Stand: Geschäftsjahr 2017). Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf einen Börsenwert von über 99 Mrd. USD.

 

Das Unternehmen ist kein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

Geschäftsmodell

Seit 1995 ist Rio Tinto eine Dual-listed Company. Rio Tinto Limited, früher CRA, ist am Australian Stock Exchange notiert und mit Rio Tinto plc (früher RTZ) auch am London Stock Exchange sowie dem New York Stock Exchange. Beide Gesellschaften werden bei gleichen Stimmrechten und Dividenden von einem gemeinsamen Vorstand geführt. Die RTZ-Eigentümer brachten 76,7 % des Vermögens ein, das von London aus verwaltet wird. Der Chief Executive Officer ist Jean-Sébastien Jacques (vorher Sam Walsh), der Chairman ist Jan du Plessis.

Das Hauptgeschäft von Rio Tinto ist die Produktion von Rohstoffen wie Kupfer, Eisenerz, Bauxit, Diamanten, Uran und Industriemineralien wie Titandioxid, Salz, Gips und Borate. Rio Tinto führt auch die Verarbeitung einiger dieser Materialien durch, mit Anlagen, die Bauxit zu Aluminiumoxid und Aluminium verarbeiten und Eisenerz zu Eisen schmelzen. Das Unternehmen produziert auch andere Metalle und Mineralien als Nebenprodukte aus der Verarbeitung seiner Hauptressourcen, einschließlich Gold, Silber, Molybdän, Schwefelsäure, Nickel, Kali, Blei und Zink. Rio Tinto kontrolliert weltweit ein Bruttovermögen von 81 Milliarden Dollar, mit Hauptkonzentrationen in Australien (35%), Kanada (34%), Europa (13%) und den Vereinigten Staaten (11%) und kleineren Beteiligungen in Südamerika (3%), Afrika (3%) und Indonesien (1%).

 

Unternehmenskennzahlen

Rio Tinto Cashflow

Quelle: Rio Tinto

 

Bewertung

Wenn man sich die Zahlen anschaut und sich auf die Zahlen des Betriebsergebnisses konzentriert, erkennt man, wie das Ende des Rohstoffbooms das Geschäft beeinflusst hat. Dieser Abschwung erschütterte die Bergbauindustrie und machte einen disziplinierteren Umgang mit dem Kapital und die Abstimmung von Angebot und Nachfrage erforderlich. Die Zahlen zeigen, dass das Management dies in den letzten Jahren vor Augen hatte. Nimmt man zum Beispiel, was der CEO nach der Veräußerung des Kohlegeschäfts sagte. Gemessen am Betriebsergebnis scheint das Geschäft immer noch sehr profitabel zu sein. Was ist mit den Assets? Hier ist vor allem zu beachten, dass das Management auch hier liefert. Die Netto-Sachanlagen sind in den letzten Jahren langsam zurückgegangen. Langfristig darf dies natürlich nicht auf Null gehen, aber in einem rohstoffähnlichen Geschäft führen Überinvestitionen oft zu Angebotsengpässen, die zu niedrigeren Preisen und Abschreibungen führen. Dies geschah in der ersten Hälfte dieses Jahrzehnts, daher ist das Management des Angebots hier von entscheidender Bedeutung. Die Verbindlichkeiten mit den Aktiva zu vergleichen, zeigt erneut ein gesundes Unternehmen. Das Umlaufvermögen ist deutlich höher als die kurzfristigen Verbindlichkeiten. Die langfristigen Schulden haben sich seit ihren Höchstständen im Jahr 2013 mehr als halbiert. Sie machen damit nur noch einen kleinen Teil des Eigenkapitals aus. Dass das Capital Lease zugenommen hat, ist in erster Linie eine Sache der Rechnungslegung aufgrund des neuen Standards IFRS 16.

Auch hier sticht die Kapitaldisziplin bei der Betrachtung der Investitionen hervor. Durch diese Kürzung stehen dem Unternehmen hier überschüssige liquide Mittel für den Rückkauf von Aktien und die Zahlung von Dividenden zur Verfügung. Im derzeitigen Zustand produziert dieses 88 Milliarden Dollar schwere Ungetüm aus dem operativen Geschäft rund 13 Milliarden Dollar an Bargeld bei einem Eigenkapital von ~44 Milliarden Dollar, es ist also wirklich eine Geldmaschine.

Sales by Destinations

Quelle: Rio Tinto

 

Chancen und Risiken

Am 10. September handelt Rio Tinto mit etwas mehr als 52 Dollar pro Aktie bei einer Marktkapitalisierung von 88 Milliarden Dollar. Die Dividendenrendite liegt bei gesunden 6,3%.
Die Kennzahlen für Umsatz und Buchwert werden weggelassen, da sie eher irrelevant sind. Der Preis gegenüber dem Eisenerzpreis könnte nützlicher sein und der Buchwert ist ein Überbleibsel aus einer längst vergangenen Zeit.

Die Hauptrisiken für Rio Tinto sind die Abhängigkeit vom chinesischen Markt und der Preis für Eisenerz. Der derzeitige Handelskrieg zwischen den USA und China kann nicht nur diesen beiden Volkswirtschaften, sondern auch der Weltwirtschaft schaden. Ein Einbruch des Wachstums in China würde Rio Tinto sofort schaden. Der Spotpreis von Eisenerz korreliert in hohem Maße mit diesen Entwicklungen auf der Nachfrageseite. Auf der Angebotsseite besteht das Risiko, dass Konkurrenten die Minenanlagen übermäßig entwickeln und in Betrieb nehmen. Dies ist ein Risiko, das in jedem Rohstoffgeschäft zu sehen ist. Glücklicherweise scheint es bei allen großen Minengesellschaften Disziplin zu geben, wie der Preisanstieg zu Beginn dieses Jahres gezeigt hat. Solange diese relative Preiselastizität aufrechterhalten werden kann, sollte sie gut sein.

Um diese Hauptrisiken zu mindern, könnte eine signifikante Übernahme derzeit attraktiv sein, insbesondere eine, die das Unternehmen weniger abhängig von einem Markt und einem Rohstoff machen würde. So wäre zum Beispiel eine Verschiebung in Richtung Nickel und Kupfer wünschenswert, wenn man auf eine Welt setzt, die sich von fossilen Brennstoffen entfernt. Die Bilanz bietet reichlich Platz für eine solche Akquisition, so dass dies eine gute Möglichkeit sein könnte, einen Teil der Windfall-Gewinne aus dem Anstieg des Eisenerzes zu reinvestieren.

Rio Tinto Financial Review

Quelle: Rio Tinto

 

Dividende

Die derzeitige Dividendenrendite liegt bei 5,6 %. Wobei dazu gesagt werden muss das es in diesem Jahr zusätzlich zwei Sonderdividenden in Höhe von Gesamt 3,05 USD gab, welches die Diesjährige Dividendenrendite auf 10,8% hebt. Da dies aber eher eine einmalige Sonderdividende war ist sie hier nicht weiter betrachtet.

In den letzten 5 Jahren konnte die Dividende im Durchschnitt um 14,3% pro Jahr angehoben werden. In den letzten 10 Jahren lag die durchschnittliche Anhebung bei 14,8 %.

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im ersten Halbjahr 2019 hat Rio Tinto einen Gewinn pro Aktien von 2,51 Dollar erwirtschaftet, welches einen leichten Anstieg zum selben Halbjahr im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 2,50 Dollar pro Aktie lag.

Rio Tinto zahlt derzeit eine Dividende von 1,81 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 72% für das erste Halbjahr bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Im Geschäftsjahr 2018 hat Rio Tinto einen Gewinn von 7,88 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 3,08 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 39% entspricht. Somit werden die Dividenden aus laufenden Gewinnen bezahlt und das bei einer moderaten Ausschüttungsquote. Die Dividende scheint aus Sicht der Umsätze also in Naher Zukunft gesichert zu sein.

 

2. Free Cashflow

Rio Tinto hat im ersten Halbjahr 2019 einen Cashflow von 6.389 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte 2.391 Millionen Dollar an Kapitalaufwänden, welches zu einem freien Cashflow von 3.998 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 6.843 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 171% vom freien Cashflow zur Dividende.

Im Geschäftsjahr 2018 hat Rio Tinto 11.821 Millionen Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte Kapitalaufwände in Höhe von 5.430 Millionen Dollar, welches zu einem freien Cashflow von etwa 6.391 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 5.356 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 84% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt Rio Tinto zumindest über einen längeren Zeitraum betrachtet seine Dividende aus freiem Cashflow.

 

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 4,68 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 2,33 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: 2,75 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 2,26 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 3,02 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: -1,64 $

 

In der Finanzkrise musst Rio Tinto starke Umsatzrückgänge verkraften. Auch war die Dividende nicht durchgehend durch Gewinne gedeckt und musste zwischendurch auch gekürzt werden. Aus diesem Grund ist es ungewiss ob die Dividende nicht auch in einer nächsten Krise wieder gekürzt werden muss.

 

Fazit

Rio Tinto zahlt eine sehr gute Dividende und konnte diese auch über die letzten 10 Jahre auch immer wieder sehr gut anheben und steigern. Allerdings sind diese Zahlen auch mit Vorsicht zu genießen, so konnte die Dividende in der letzten Finanzkrise zum Beispiel nicht gehalten werden. Das Unternehmen an sich stellt eine Interessant Diversifizierungsmöglichkeit für das Depot dar, man sollte sich nur über die Chancen und Risiken bewusst sein und selbst evaluieren ob der Titel in sein Depot passt.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf dar. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wider.

 

Quellen:

Rio Tinto
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org