-->

 

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Dividende von Red Electrica hinsichtlich ihres Geschäftsmodelles und Geschäftszahlen nach einem interessanten Video von D wie Dividende.

Red Electrica – Unternehmensvorstellung:

Red Electrica ist ein spanisches Unternehmen mit einer quasi Monopolstellung auf dem spanischen Markt der Hochspannungsnetze. Der Infrastrukturanbieter ist fast alleiniger Eigentümer des Hochspannungsnetzes in Spanien und alleinig für die Wartung des Stromnetzes zuständig. Gegründet wurde das Unternehmen 1985 und notiert seit 1999 an der Börse.

Der Fokus liegt bei Red Electrica auf der Gewährleistung der Energieversorgung. Dies gliedert sich in die Verfügbarkeit, Instandhaltung und den Ausbau des Stromnetzes in Spanien, inklusive der spanischen Inseln. Insgesamt betreibt Red Electrica 40.000 km Hochspannungsleitungen. Für diese Dienste erhält das Unternehmen eine feste staatliche Vergütung mit regelmäßigem Wachstum, welcher aber nicht höher als die reguläre Inflation ist. Allerdings sind die Zahlungen sicher und kontinuierlich, was sich auch in der Finanzkrise gezeigt hat, da es auch hier keinen Rückgang gab.

Der Staat selbst besitzt einen Anteil an 20% an Red Electrica und ist somit auch aus wirtschaftlicher Sicht sehr am Unternehmenserfolg interessiert. Außerdem ist dieses Investment eine gut eEinnahmequelle für den Staat und wird sich deshalb für eine sichere und kontinuierliche Dividendenzahlung einsetzen.

Außer um Hochspannungsnetzbetrieb ist das Unternehmen auch im Bereich der Glasfaserkabel für die spanische Internetversorgung aktiv. Des Weiteren bietet Red Electrica Finanzierungslösungen an, welche teilweise auch selbst genutzt werden, um eigene Ausbauprojekte zu finanzieren. Auch der Rückversicherer Red Core gehört zu Red Electrica und über diesen wird also auch die Rückversicherungssparte abgedeckt.

Die Aufteilung im Portfolio von Red Electrica sieht dabei wie folgt aus:

53% spanische Hochspannungsleitungen- hier zeigt sich einen starke Übergewichtung. Es handelt sich hierbei allerdings um das Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens und da dies durch staatliche Zahlungen und die Monopolstellung relativ sicher ist gibt es auch keine Bedenken bezüglich dieser Übergewichtung. Weitere 28% machen Telekommunikation aus, 17% sind im internationalen Geschäft angelegt und 1% in andere Geschäfte.

Außer in Spanien unterhält der Konzern auch Niederlassungen in Chile und Peru. Somit ist das spanische Unternehmen sehr breit und kaum Konjunkturabhängig aufgestellt.

Die Marktkapitalisierung beträgt derzeit 10 Milliarden Euro.

 

Die Dividende:

Derzeit beträgt die Dividendenrendite von Red Electrica 5%. Die Auszahlung findet zweimal jährlich, jeweils im Januar und im Juli statt. Mit 5 % zahlt das Unternehmen eine gute Dividende, vor allem wenn man betrachtet das sie durch die quasi Monopolstellung und die staatlichen Zahlungen relativ sicher scheint. So wird die Dividende mittlerweile auch bereits seit 19 Jahren ohne Kürzung gezahlt. Durch die regelmäßigen Erhöhungen sollte zumindest auch ein Inflationsausgleich geschaffen sein.

Die Auszahlung der Dividende erfolgt in Euro, was im Vergleich zu vielen anderen Werten in einem typisch auf Dividenden ausgerichtetes Depot eine gute Währungsdiversifikation zum US Dollar darstellt. Die geglättete Ausschüttungsquote liegt bei etwa zwei dritteln, somit ist noch Spielraum für Dividendenerhöhungen oder um unvorhergesehene Umsatzeinbrüche auszugleichen.

Ein Risiko, welches das Unternehmen dennoch trägt ist der Fakt das sich Red Electrica stark hebelt, um seine Marktmacht auszubauen. Somit besteht hier das Risiko von Zinssteigerungen, was allerdings bei der derzeitigen Zinslage vertretbar sein sollte.

 

Der Aktienkurs:

Der Aktienkurs des Unternehmens zeigt einen positiven Trend auf und es gab auch in der Finanzkrise nur einen geringen Draw Down. Dies ist den sicheren staatlichen Zahlungen zu verdanken und dem Geschäftsfeld in dem sich das Unternehmen bewegt, denn Energie und die dazugehörige Infrastruktur wird auch in Konjunktur schwachen Zeiten benötigt.

 

Fazit und Gewichtung:

Eine Gewichtung von bis zu 5% sollte bei diesem Unternehmen möglich sein. Es handelt sich hier um eine wahre europäische Dividendenperle mit relativ sicherem Geschäftsmodell. Red Electrica erhöht seine Dividende regelmäßig und schafft somit zumindest einen Inflationsausgleich für seine Investoren. Langfristig scheint dies also ein guter Titel für das Depot eines Einkommensinvestors zu sein und sollte auch für Defensive Anleger geeignet sein.

Schließe dich unseren über 15.000 monatlichen Lesern an!

Schließe dich unseren über 15.000 monatlichen Lesern an!

-> Jetzt anmelden und wöchentlich die besten Investmentideen und Aktientipps erhalten. 

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bitte bestätige deine Email Adresse!

Schließe dich unseren über 15.000 monatlichen Lesern an!

Schließe dich unseren über 15.000 monatlichen Lesern an!

-> Jetzt anmelden und wöchentlich die besten Investmentideen und Aktientipps erhalten. 

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bitte bestätige deine Email Adresse! Sieh ggf. auch im Spam-Ordner nach.