Omega Healthcare logo

Starke Dividende- fragliche Ausschüttungsquote

 

Name Omega Healthcare Investors Inc
Unternehmenssitz USA
WKN 890454
ISIN US6819361006
Kurs 42,53 USD
Dividendenrendite 6,2 %
Letzte Dividende 2,65 USD
Auszahlung Quartalsweise
KGV 26,18
Eigenkapitalquote 40,09
Fremdkapitalquote 59,91
Datum 22/12/2019

 

Das Unternehmen

Omega Healthcare Investors ist ein in den Vereinigten Staaten und Großbritannien tätiger, börsennotierter Immobilieninvestmenttrust (REIT) in der Gesundheits- und Pflegebranche. Das Unternehmen investiert in Neubau und Renovierung von Immobilien, welche dann als Seniorenwohnungen, Altenheime, Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen an Dritte vermietet werden. Auch Ärzte- und Gesundheitszentren sowie Einrichtungen für betreutes Wohnen zählen zu den verwalteten Immobilien. Das Portfolio des Unternehmen beinhaltet aktuell 924 Einrichtungen verwaltet von 67 verschiedenen Betreibern.

 

Das Unternehmen ist kein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

Geschäftsmodell

Omega Healthcare wurde 1992 gegründet. In den folgenden Jahren übernahm das Unternehmen mehrere Mitbewerber, darunter 1994 Health Equity Properties Incorporated und 2014 Aviv REIT, Inc.

Am 17. Mai 2019 wurde bekannt, dass Omega Healthcare Investores den Konkurrenten MedEquities Realty Trust für einen Kaufpreis von 600 Mio. USD, bestehend aus Aktien und Bargeld, übernimmt

Omega Healthcare wird bei einer Marktkapitalisierung von 7,64 Mrd. USD an der NYSE unter dem Börsenkürzel OHI gehandelt.

 

Unternehmenskennzahlen

 

Bewertung

Omega Healthcare Investors (OHI) ist einer der größten Healthcare-REITs mit Fokus auf das Segment der qualifizierten Pflege. Während sich dieses einst lukrative Segment nun mit einer ganzen Reihe von Themen, einschließlich der regulatorischen, beschäftigt, bot die Aktie von Omega Healthcare Investors in den vergangenen 12 Monaten eine Rendite von über 30 Prozent. Ganz zu schweigen davon, dass die REIT-Aktie selbst bei ihrer aktuellen Bewertung eine robuste Dividendenrendite von 6,4 Prozent bietet. Hier ein Blick auf das Investitionspotenzial der Aktie.

Omega Healthcare Investors unterscheidet sich von den regulären REITs, da dieser stark in das Segment der qualifizierten Seniorenpflege investiert ist. Während andere REITs ihr Engagement in diesem unruhigen Sektor nach und nach abbauen, baut Omega Healthcare Investors seine Position hier weiter aus. Im dritten Quartal 2019 unterzeichnete der REIT eine Vereinbarung zur Übernahme von qualifizierten Pflege- und Betreuungseinrichtungen im Wert von 735 Mio. USD. Dieser mutige Schritt, qualifizierte Pflegeeinrichtungen zu erwerben, während andere REITs sie aufgeben, dürfte zugunsten von Omega Healthcare Investors ausfallen, da der Sektor nach einigen jüngsten Entwicklungen im regulatorischen Umfeld, das ihn reguliert, voraussichtlich aus der Krise herauskommen wird.

 

Chancen und Risiken

Zum Ende des Märzquartals hatte der REIT 779 qualifizierte Pflegeeinrichtungen und 129 Seniorenwohnungen in seinem Portfolio, was ihn zu einem fast reinen REIT im hoch qualifizierten Pflegesegment macht. Er ist fast vollständig in den USA investiert, mit einem geringen Interesse an Einrichtungen im Ausland und ist daher stärker dem regulatorischen Umfeld im Inland ausgesetzt. Diese geringe Diversifizierung schließt die Möglichkeit aus, das inländische Risiko zu kompensieren, ermöglicht aber eine Spezialisierung des REITs auf seinen Zielmarkt. Diese Fokussierung auf die US-Märkte hat Omega Healthcare Investors zu einem führenden Unternehmen in seinem Segment werden lassen.

Neben der qualifizierten Pflege hat der REIT auch Interesse am Segment der Seniorenwohnungen, auf das etwa ein Fünftel seines Portfolios entfällt. Der Seniorenwohnungssektor ist im Gegensatz zur qualifizierten Pflege auf schnellem Weg zum Wachstum bereit. Aufgrund der explosionsartigen Zunahme der Seniorenbevölkerung wird sich die Nachfrage in diesem Sektor voraussichtlich exponentiell verstärken.

Insgesamt sind die Aussichten für den Seniorenwohnungssektor im Allgemeinen rosig. Es ist jedoch auch bemerkenswert, dass der Sektor aufgrund seines hohen Potenzials zu einer Brutstätte geworden ist und eine Reihe von Neueinsteigern angezogen hat, darunter hochkarätige REITs. In Zukunft könnte der Sektor Anzeichen einer Sättigung zeigen, da die Angebotsseite des Marktes schneller wächst als die Nachfrageseite. Da Omega Healthcare Investors ein relativ kleiner Akteur in diesem Segment ist, muss das Unternehmen das makroökonomische Umfeld im Auge behalten und seine Strategien entsprechend ausarbeiten.

Um auf den Spezialbereich der qualifizierten Krankenpflege von Omega Healthcare Investors zurückzukommen, könnte es zu Beginn düster aussehen. Es ist jedoch wichtig, auf mögliche Veränderungen in diesem Sektor zu achten. Das Segment der qualifizierten Pflege war von den Bestimmungen des Affordable Care Act stark betroffen. Eine der wichtigsten Entwicklungen ist die bevorstehende Einführung des Patient Driven Payment Model (PDPM), das zum 1. Oktober 2019 in Kraft getreten ist. Das neue Modell soll das Vergütungssystem verbessern und wird sich voraussichtlich positiv auf die REIT-Akteure im Segment der qualifizierten Pflege auswirken. Der neue Plan bringt im Wesentlichen Änderungen im prospektiven Vergütungssystem für die Einstufung von SNF-Patienten in den gedeckten Teil-A-Aufenthalt mit sich.

Das PDPM-System wird das bestehende RUG-IV-Fallmix-Klassifikationsmodell ersetzen und einige wesentliche Änderungen mit sich bringen, u.a. die Reduzierung der insgesamt angebotenen Therapieminuten, was zu einer geringeren Nachfrage nach spezialisierter Therapiearbeit führen kann. Dies wiederum kann zu geringeren Lohnkosten für die Betreiber führen. Ein Verlust, der den Leistungserbringern durch die Reduzierung der Therapievergütung entsteht, dürfte durch die Erhöhung der Pflegeabrechnung kompensiert werden. Die neuen Regelungen sollen die Krankenhausverwaltungen auch dazu zwingen, die Leistungen für die Patienten sorgfältig zu evaluieren und sie zu mehr Effizienz zu zwingen.

Die Auswirkungen des neuen Modells könnten anfangs minimal sein, da die Betreiber die Änderungen zur Kenntnis nehmen und ihre Politik entsprechend anpassen. Die Dienstleister mit Nischenmärkten und Spezialisierungen werden unter dem neuen Modell eher gedeihen. Mit der Verbesserung der finanziellen Lage der Mieter wird auch für Omega Healthcare Investors eine höhere Miete und eine bessere Nachfrage nach den Immobilien erwartet. Kurz gesagt, es scheint, dass das Segment der qualifizierten Pflege vor einem Comeback steht und die Akteure in diesem Bereich nicht nur ihre Verluste ausgleichen können, sondern auch ein robustes Wachstum aufweisen werden.

 

Dividende

Die Dividendenrendite von Omega Healthcare beträgt derzeit 6,2 %. Nicht nur die ordentliche Dividende ist bereits überzeugend, auch kann sich die Dividendenstiegerung der letzten Jahre sehen lassen. So hat das Unternehmen die Dividende in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt um 7,5 % anheben können. In den letzten 10 Jahren waren es sogar 9 % im Jahresdurchschnitt.

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat Omega Healthcare einen Gewinn pro Aktien von 0,63 Dollar erwirtschaftet, welches einen Anstieg zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 0,28 Dollar pro Aktie lag.

Omega Healthcare zahlt derzeit eine Dividende von 0,66 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 105% für das letzte Quartal bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat Omega Healthcare einen Gewinn von 1,31 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 1,98 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 151% entspricht. Somit werden die Dividenden nicht aus laufenden Gewinnen bezahlt. Investoren sollten diese Zahlen im Auge behalten um nicht von einer Dividendenkürzun güberrascht zu werden.

 

2. Free Cashflow

Omega Healthcare hat im 3. Quartal 2019 einen Cashflow von 140,3 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte keine weiteren Kapitalaufwände, welches zu einem freien Cashflow von 140,3 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 148,4 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 106% vom freien Cashflow zur Dividende.

In den ersten drei Quartalen von 2019 hat  Omega Healthcare 405,7 Millionen Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte keine weiteren Kapitalaufwände, welches zu einem freien Cashflow von etwa 405,7 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 434,3 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 107% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt Omega Helathcare seine Dividende nicht aus freiem Cashflow. Wie auch bei den Gewinnen sollten Investoren hier vorsichtig sein und die Zahlen weiterhin prüfen.

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 0,90 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 0,94 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: 0,87 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 0,52 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 0,46 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: 1,12 $

Omega Helathcare musste in der Finanzkrise und den ersten Jahren danach einen hohen Rückgang der Gewinne verbuchen. Im Jahr 2012 konnte dies allerdings wieder ausgeglichen werden und sogar ein neuer Rekordgewinn pro Aktie eingefahren werden. Zwar konnte die Dividende in diesem Zeitraum weiterhin gesteigert werden, allerdings waren die Zahlungen dabei nicht durch den Gewinn gedeckt.

Zwar ist die Ausschüttunsquote bei Reits naturgemäß hoch, allerdings übersteigt sie hier die Gewinne und den Cashflow teilweise drastisch. Ob unter diesen Voraussetzungen weiterhin eine so hohe Dividende gezahlt werden kann, beziehungsweise ob sie weiterhin so stark angehoben werden kann ist noch fraglich. Investiren sollten dies aus jeden Fall im Auge behalten.

 

Fazit

Omega Helathcare zahlt eine sehr überzeugende Dividende und kann auch sehr gute Steigerungsraten der Dividende vorweisen. Dennoch ist festzuhalten das die Zahlungen nicht immer durch Gewinne und Cashflow gedeckt sind. Der Reit kann sicherlich eine gute Diversifikatioon für das Portfolio bieten, besonders um in Gesundheitsimmobilien zu investieren. Auch bringen die hohen Dividenden eine gute Einkommensmöglichkeit. Dennoch ist der Reit doch auch mit einigen Risiken behaftet und die Zahlen sollten unbedingt im Auge behalten werden.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf dar. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wider.

 

Quellen:

Omega Healthcare
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org