Der Beitrag beschäftigt sich mit der Dividende von Hamborner Reit hinsichtlich ihres Geschäftsmodelles und Geschäftszahlen nach einem interessanten Video von D wie Dividende.

Hamborner Reit – Unternehmensvorstellung:

Die Hamborner Reit ist ein deutscher Real Estate Investment Trust aus dem SDax. Gegründet wurde die Hamborner Reit im Jahr 1973 und ist aus der Deutschen Bergbau AG hervorgegangen. Danach war sie einige Zeit in der Vermögensverwaltung tätig und ist seitdem im Bereich der Gewerbeimmobilien tätig.

Das Portfolio erstreckt sich über verschiedene Gewerbeimmobilien in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern zählen hierbei Bürogebäude, großflächiger Einzelhandel und Geschäftshäuser. Insgesamt hat die Hamborner Reit 78 Immobilien an 61 Standorten in ihrem Portfolio. Dabei hat das Unternehmen eine Auslastung der Immobilien von 99% was einen ausgezeichneten Wert darstellt. Selbst in der Finanzkrise ist der Wert nur auf 97% zurückgegangen, was hervorragend ist und für ein solides und gutes Management bie der Immobilienvermietung und Auswahl der Mieter spricht.

Die Restlaufzeit der Mietverträge ist mit durchschnittlichen 6,2 Jahren eher gering im Vergleich zur Peer Group. Aber dies lässt dennoch genügend Spielraum für das Management auf etwaige Änderungen einzugehen und einzelnen Mieterausfällen entgegenzuwirken. Große Mieter sind unter anderem EDEKA, Kaufland, REWE, Obi oder auch die Bundesagentur für Arbeit. Somit ist ein großer Teil der Mieter auch mit relativ sicheren und großen Unternehmen abgedeckt, welche selbst auch solide Geschäftsmodelle haben. Diese breite Auswahl an Mietern im nicht zyklischen Geschäftsbereich ist sehr positiv zu bewerten.

Großaktionär der Hamborner Reit ist mit 12% die RAG Stiftung, dessen Aufgabe ist in Zukunft die Ewigkeitslasten des deutschen Steinkohlebergbaus dauerhaft zu finanzieren. Ab 2019 entstehen der Stiftung hierdurch Kosten in Höhe von 290 Millionen Euro. Um dies nachhaltig zu finanzieren beteiligt sie die Stiftung an Cashflowgenerierenden Unternehmen wie der Hamborner Reit. Da die Stiftung auf konstante Zahlungen angewiesen ist, werden sie auch gleichzeitig die Interessen der Einkommensinvestoren vertreten und die anhaltende Zahlungen vertreten und fördern.

Mit einer Marktkapitalisierung von 700 Millionen Euro ist die Hamborner ein eher kleinerer Reit.

Die Segmente in denen der Reit tätig ist verteilen sich sehr schön über alle drei Immobilienarten, wobei eine leichte Überverteilung im großflächigen Einzelhandel zu erkennen ist. Hierbei handelt es sich allerdings, wie bereits erwähnt, um Mieter wie Kaufland, Obi, EDEKA, etc. Geschäfte also, welche auch in Wirtschaftsschwachen Phasen gut frequentiert sind und ein nicht zyklisches Geschäftsmodel haben.

 

Die Dividende:

Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 5%, was für einen Equity Reit ein Durchscnittlicher Wert ist. Die Ausschüttungsquote von Funds von Operations liegt bei 70%. Dieser Wert lässt definitiv die Möglichkeit für künftige Dividendenanhebungen und gibt dem Unternehmen auch die Möglichkeit einzelne Mieterausfälle zu kompensieren ohne direkt eine Dividendenkürzung vornehmen zu müssen. Auch dies lässt wieder auch eine defensive Strategie zu schließen, welche Einkommensinvestoren eine gewisse Sicherheit bietet.

Risiken sind wie bei allen Gewerbeimmobilien der Ecommerce, wie auch Amazon und Zinsanhebungen. Beide Risiken sind allerdings als vertretbar anzusehen. Zum einen sind die Mieter der Hamborner Reit durchweg in nicht zyklischen Geschäftsfeldern tätig, zum anderen ist eine hohe Zinsanhebung im europäischen Raum kurz- und mittelfristig doch eher weniger zu erwarten, wenn auch nicht ausgeschlossen.

Dennoch sollt eman die Verschuldung im Auge behalten.

Die Hamborner Reit zahlt ihre Dividende, wie die meisten Deutschen Unternehmen, im jährlichen Rythmus. Dabei sind die Zahlungen sehr verlässlich mit regelmäßigen Erhöhungen. Auch in der Finanzkrise gab es keine Dividendenkürzung, im Gegenteil auch zu dieser Zeit konnte eine leichte Erhöhung der Dividende durchgeführt werden. Auch dies zeigt wieder von dem soliden und verlässlichen Geschäftsmodel.

 

Der Aktienkurs:

Der Aktienkurs der Reit verläuft langfristig positiv mit einer leichten Steigerung im Kurs. In der Finanzkrise hat das Unternehmen einen Drawdown von über 50% hinnehmen müssen, was doch unerwartet hoch ist bei der Breiten und soliden Mieterstruktur welche das Unternehmen hat. Aber diese Volatilität sollte Einkommensinvestoren nciht wirklich stören, da die Dividende imme rverlässlcih gezahlt wurde. Ein solcher Drawdown stellt im Gegenteil eine gute Kaufgelegenheit da um die Dividendenrendite zusätzlich noch einmal zu erhöhen.

 

Fazit und Gewichtung:

Die Hamborner Reit hat ein gutes Geschäftsmodel mit verlässlichen Einkünften und auch regelmäßigen Dividendenzahlungen. Das Kerngeschäft scheint zukunftsfähig und eine Gewichtung von bis zu 4 % im Portfolio sollte ein guter Wert sein.

Für defensive Investoren, wie zum Beispiel Rentnern, welche auf eine regelmäßige und konstante Auszahlung angewiesen sind stellt dieser Wert eine gute Ergänzung zum Portfolio da. Außerdem bietet die Aktie eine gute Währungsdiversifikation, da sowohl Einnahmen, als auch Dividenden in Euro sind und somit nicht wie die meisten Dividendentitel auf US Dollar lauten.

Schließe dich unseren über 19.426 monatlichen Lesern an!

Schließe dich unseren über 19.426 monatlichen Lesern an!

-> Jetzt anmelden und wöchentlich die besten Investmentideen und Aktientipps erhalten. 

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bitte bestätige deine Email Adresse!

Schließe dich unseren über 19.426 monatlichen Lesern an!

Schließe dich unseren über 19.426 monatlichen Lesern an!

-> Jetzt anmelden und wöchentlich die besten Investmentideen und Aktientipps erhalten. 

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bitte bestätige deine Email Adresse! Sieh ggf. auch im Spam-Ordner nach.