fbpx

Genuine Parts Logo

Dividendenkönig mit respektabler Anhebungsrate

 

Name Genuine Parts Company
Unternehmenssitz USA
WKN 858406
ISIN US3724601055
Kurs 104,31 USD
Dividendenrendite 2,9 %
Letzte Dividende 3,052 USD
Auszahlung Quartalsweise
KGV 17,40
Eigenkapitalquote 27,21 %
Fremdkapitalquote 72,79 %
Datum 06/01/2020

 

Das Unternehmen

Die Genuine Parts Company (GPC) ist eine amerikanische Serviceorganisation, die sich mit dem Vertrieb von Automobilersatzteilen, Industrieersatzteilen, Büroprodukten und elektrischen/elektronischen Materialien beschäftigt. GPC bedient zahlreiche Kunden aus mehr als 2.600 Betrieben auf der ganzen Welt und beschäftigt ca. 48.000 Mitarbeiter. GPC ist Eigentümer der Marke NAPA Auto Parts.

 

Das Unternehmen ist ein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

Geschäftsmodell

GPC wurde 1925 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Atlanta, Georgia. GPC besteht aus mehreren Tochtergesellschaften, die Automobilersatzteile, Industrieersatzteile, Büroprodukte und elektrische/elektronische Materialien vertreiben. Seit dem Börsengang im Jahr 1948 hat das Unternehmen jedes Jahr eine Bardividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Im Juni 2016 bezog das Unternehmen sein neues Hauptgebäude in der Gegend von Wildwood, Cobb County, Georgia.

 

Unternehmenskennzahlen

GPC Earnings

Quelle: GPC

 

Bewertung

 

GPC Financial Highlights

Quelle: GPC

 

Der Umsatz im letzten Quartal betrug 5,0 Mrd. USD, ein Anstieg um 6,2 % gegenüber 4,7 Mrd. USD im Vorjahreszeitraum. Diese Posten wurden teilweise durch einen negativen Währungseinfluss von 1,0% und 0,7%, hauptsächlich durch den Verkauf der Grupo Auto Todo, ausgeglichen. Wenn man genauer hinsieht, stellt man fest, dass etwa 1,2% des Umsatzanstiegs dem Wachstum der vergleichbaren Umsätze entsprechen, während 6,7% auf Akquisitionen zurückzuführen sind. Der konsolidierte Nettogewinn betrug 227,5 Mio. US-Dollar, ein Anstieg von 3,3%. Das Nettoergebnis betrug 1,56 US-Dollar pro Aktie, ein Plus von 4,7%. Der bereinigte Konzerngewinn betrug 1,50 US-Dollar pro Aktie, was nur ein Plus von 1,4% bedeutet.

GPC Sales

Quelle: GPC

 

Ein genauerer Blick auf die Umsatzzahlen zeigt, dass das Unternehmen in seinen beiden größten Geschäftsbereichen kaum organisch wachsen konnte. Das Wachstum von rund 6,5 % im Segment Automotive und 9 % im Segment Industrial stammt aus Akquisitionen.
Auch der Blick auf die Profitabilität zeigt ein gemischtes Bild. Positiv zu erwähnen ist, dass das operative Ergebnis insgesamt auf 381,2 Mio. US-Dollar gestiegen ist, ein Plus von 4,2 %. Die Betriebsergebnismarge betrug 7,6 % gegenüber 7,7 % auf Jahresbasis, auch das ist nicht so schlecht. Das Betriebsergebnis des Segments Automotive ging jedoch um 2,0% zurück. Die operative Ergebnismarge lag bei 8,0 % gegenüber 8,6 % im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang des Betriebsergebnisses ist vor allem auf den Anstieg der betrieblichen Aufwendungen zurückzuführen, der durch die Auswirkungen steigender Kosten in Bereichen wie Personal, Fracht, IT und Cyber-Security verursacht wurde. Darüber hinaus wurde die Fähigkeit der Gesellschaft, ihre Aufwendungen zu nutzen, durch die im Vergleich zum Vorjahr niedrigeren vergleichbaren Umsätze in bestimmten Geschäftsbereichen, vor allem in Europa, negativ beeinflusst. Das Betriebsergebnis des Segments Industrial stieg um 15,4%. Die Betriebsergebnismarge des Segments Industrial betrug 7,9% gegenüber 7,6% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das verbesserte Betriebsergebnis spiegelt die positiven Auswirkungen des Umsatzwachstums, der verbesserten Bruttomargen und der Kostenkontrolle wider.

GPC Key Figures

Quelle: GPC

 

Natürlich ist das Unternehmen auch für seine äußerst aktionärsfreundliche Dividendenpolitik bekannt. Das Unternehmen hat die Ausschüttungsquote in den letzten 15 Jahren relativ stabil und in einer angemessenen Bandbreite gehalten. Und sofern es nicht zu einer deutlichen Verschlechterung der Geschäftstätigkeit kommt, kann man erwarten, dass diese Kontinuität anhält. Vor allem ist zu beachten, dass die Ausschüttungsquote auch während der Finanzkrise, als das Unternehmen einen Ergebnisrückgang verzeichnete, unter 65% blieb.

 

Chancen und Risiken

Historisch gesehen kann man das Unternehmen als fair bewertet betrachten. Aber angesichts des geringen organischen Wachstums ist das Unternehmen eigentlich sogar für leicht überbewertet.
Ein Vergleich mit der Peer Group zeigt auch, dass Genuine Parts ein absolut stabiles Unternehmen ist. Dennoch zeigen die einzelnen Werte, dass das Unternehmen im Moment bestenfalls fair bewertet ist.

Weil das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte durch Akquisitionen stark gewachsen ist, sollte man sich noch die finanzielle Gesundheit anschauen. Während organisches Wachstum als seh rpositiv zu betrachten ist, sind Akquisitionen eher ein Instrument, ein Unternehmen beim Wachstum zu unterstützen. Der Grund, warum man organisches Wachstum bevorzugen sollte, ist, dass Übernahmen in der Regel Fremdkapital erfordern und sich die Unternehmen dadurch verschulden. Und wenn ein Unternehmen nicht in der Lage ist, seine Schulden zu begleichen, dann haben die Investoren natürlich Probleme. Die Unternehmen sind dann gezwungen, sehr nachteilige Schritte zu unternehmen. Um die Bilanz zu verbessern, können Unternehmen Aktien zu Schnäppchenpreisen ausgeben und den Wert der Aktionäre dauerhaft verwässern. Gerade bei traditionellen Dividendenunternehmen besteht die Gefahr, dass die Dividende nicht mehr ausgeschüttet werden kann und deshalb gekürzt werden muss. Daher sollte man untersuchen, wie komfortabel die Situation bei Genuine Parts ist.

Hierzu kann man die aktuelle Konzernbilanz heranziehen. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen kurzfristige Verbindlichkeiten in Höhe von insgesamt 6,37 Mrd. US-Dollar. Die langfristigen Verbindlichkeiten betrugen 2,8 Milliarden Dollar. Insgesamt hat Genuine Parts Verbindlichkeiten in Höhe von 10,9 Mrd. $ und ein Eigenkapital von 3,7 Mrd. $.
Das Verhältnis von Schulden zu EBITDA beträgt 2,41. Das ist etwas zu hoch. Außerdem hat sich das Verhältnis seit 2016 fast verdreifacht.

Zudem liegt Genuine Parts mit einem Verhältnis von Gesamtverschuldung zu Kapital von 0,75 auch sehr hoch. Es kann also dazu kommen, dass es für das Unternehmen schwierig sein wird, frisches Kapital zu beschaffen. Allerdings ist auch zu berücksichtigen, dass das Marktumfeld für Neuverschuldung aufgrund der niedrigen Zinsen derzeit sehr günstig ist. Darüber hinaus erwirtschaftete das Unternehmen in den ersten neun Monaten 7,4 Mrd. $ Netto-Cashflow. Die liquiden Mittel beliefen sich am Ende dieser neun Monate auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen erwirtschaftet damit einen extremen Cashflow und scheint gut gerüstet zu sein, um alle Verbindlichkeiten zu erfüllen. Insbesondere die Dividende sollte bei der Dividendenhistorie und den derzeitigen Zahlen nicht in Gefahr sein.

GPC Cashflow

Quelle: GPC

 

Dividende

Genuine Parts zahlt seit 1948 eine Bardividende an seine Aktionäre aus. Diese wird bereits seit 1957 kontinuierlich und ohne jegliche Unterbrechung jährlich erhöht. Die derzeitige Dividendenrendite liegt bei 2,9 %, was zwar nicht zu hoch ist, aber wohl im Zusammenhang mit der langen kontinuierlichen Dividendenerhöhung betrachten werden muss.

Auch die Dividendenerhöhungen waren in den letzten Jahren für solch einen zuverlässigen Dividendenzahler ansehnlich. So wurde die Dividende in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt um 5,9 % pro Jahr angehoben. Auch in den letzten 10 Jahren lag die durchschnittliche Anhebung bei 6,9 %.

Somit zählt das Unternehmen nicht nur zu den Dividenden Aristokraten, sondern sogar zu den Dividendenkönigen. Einem Unternehmen welches seine Dividende seit mindestens 50 Jahren kontinuierlich anhebt.

GPC Dividend Record

Quelle: GPC

 

GPC Return To Shareholders

Quelle: GPC

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat Genuine Parts Company (GPC) einen Gewinn pro Aktien von 1,56 Dollar erwirtschaftet, welches einen Anstieg zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 1,49 Dollar pro Aktie lag.

GPC zahlt derzeit eine Dividende von 0,76 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 51% für das letzte Quartal bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat GPC einen Gewinn von 4,18 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 2,28 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 55% entspricht. Somit werden die Dividenden aus laufenden Gewinnen bezahlt und das bei einer moderaten Ausschüttungsquote. Die Dividende scheint aus Sicht der Umsätze also in Naher Zukunft gesichert zu sein.

 

2. Free Cashflow

GPC hat im 3. Quartal 2019 einen Cashflow von 444 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte 76 Millionen Dollar an Kapitalaufwänden, welches zu einem freien Cashflow von 368 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 111 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 30% vom freien Cashflow zur Dividende.

In den ersten drei Quartalen von 2019 hat GPC 746 Millionen Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte Kapitalaufwände in Höhe von 183 Millionen Dollar, welches zu einem freien Cashflow von etwa 563 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 327 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 58% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt GPC seine Dividende aus freiem Cashflow, dabei ist die Höhe der Dividendenausschüttung sehr gut durch den freien Cashflow gedeckt.

 

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 2,98 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 2,92 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: 2,50 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 3,00 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 3,58 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: 4,14 $

 

In der Finanzkrise musste GPC einen eher geringen Rückgang der Gewinne verbuchen. Trotz des Rückgangs haben die Gewinne weiterhin die Dividendenzahlung gedeckt und, was noch viel wichtiger ist, die Höhe der Dividende konnte stetig gesteigert werden. Aus diesem Grund gibt es wenig Bedenken das GPC auch in zukünftigen Rezessionen seine Dividende erhöhen kann.

 

Fazit

Genuine Parts hat ein ordentliches Quartal produziert, mit einem Wachstum sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn. Der Umsatz erreichte einen neuen Rekordwert, und die beiden größten Segmente des Unternehmens trugen stark durch Akquisitionen bei. Es gibt Gegenwind für das Unternehmen, wie z.B. eine leicht rückläufige Rentabilität und Herausforderungen in Europa, aber insgesamt hat Genuine Parts viele positive Aspekte.

Dazu gehört vor allem die Fähigkeit des Unternehmens, strategische Akquisitionen zu tätigen, die das Kerngeschäft stärken. Dies hilft GPC, seinen Marktanteil zu erhöhen, und diese Akquisitionen haben einen Großteil des Wachstums im letzten Quartal ermöglicht. Außerdem profitiert GPC von einer alternden Fahrzeugflotte auf den Straßen, die der Verbraucher warten muss.

Das Dividendenwachstum von GPC ist beeindruckend, und die Ausschüttungsquoten sind sehr angemessen. Das Unternehmen hat durch mehrere Rezessionen bewiesen, dass es seine Dividende steigern kann, so dass es wahrscheinlich auch in der nächsten Rezession in der Lage sein wird, dies zu tun.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf dar. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wider.

 

Quellen:

Genuine Parts
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org