EPR Properties Logo

Starke Dividende und das bei monatlicher Auszahlung

 

Name EPR Properties REIT
Unternehmenssitz USA
WKN A1J78V
ISIN US26884U1097
Kurs 70,33 USD
Dividendenrendite 6,4 %
Letzte Dividende 4,50 USD
Auszahlung Monatlich
KGV 19,60
Eigenkapitalquote 46,72
Fremdkapitalquote 53,28
Datum 20/12/2019

 

Das Unternehmen

EPR Properties ist ein spezialisierter Real Estate Investment Trust (REIT) mit Sitz in den Vereinigten Staaten, der derzeit in drei Hauptsegmente investiert: Unterhaltung, Erholung und Bildung. Das Unternehmen besitzt Vergnügungsparks, Theater, Schulen und Skigebiete. Gegründet wurde EPR 1997.

 

Das Unternehmen ist kein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

 

Geschäftsmodell

Der Reit hat derzeit 364 Immobilien im Portfolio, welche alle über die USA und Kanada verteilt sind. Das besondere bei den Mietverträgen ist das der Reit sämtliche Aufgaben über so genannte Triple Net Lease Verträge an die Mieter abgibt und sich somit um nichts selbst kümmern muss. Darunter fallen neben der Instandhaltung auch das abführen der Steuern und Abgaben und sämtliche anderen Aufgaben zur Durchführung und Erhaltung der Immobilien.

Der Reit zählt zu den größeren Reits und hat derzeit eien Marktkapitalisierun gvon ca 5,9 Milliarden Dollar. Der ausgeglichene Fremdkapitalanteil lässt noch Platz für weitere Zukäufe.

Auch wenn das Unternehmen in eher ausgefallene Objekte investiert, so ist EPR doch sehr gut in diesen Diversifiziert. Mit einem Vermietungsanteil von 98,7 % sind die meisten Immobilien derzeit vergeben und es gibt kaum Leerstand im Portfolio.

 

Unternehmenskennzahlen

 

Bewertung

EPR Properties (NYSE:EPR) ist ein Real Estate Investment Trust (REIT), der Anlegern eine hohe Dividendenrendite von relativ rezessionsresistenten Mietern bietet. Die derzeitige Dividendenrendite von 6,4% ist vollständig durch den FFO abgedeckt und wird in Zukunft voraussichtlich im mittleren einstelligen Bereich wachsen. Das Portfolio von EPR umfasst Vermögenswerte in 3 verschiedenen Segmenten: Unterhaltung, Erholung und Bildung. Die durchschnittliche Mietdauer beträgt 13 Jahre, mit eingebauten Mietsteigerungen von 1,5%-2% jährlich oder 7,5%-10% alle fünf Jahre. Nach Angaben des Unternehmens beträgt die Mietdeckung seiner Kunden in den 3 verschiedenen Segmenten das 1,89-fache und die Auslastungsquote ist mit 98,7% sehr hoch. Auf der Grundlage der guten Ergebnisse des dritten Quartals hat das Unternehmen die FFO-Prognose für das Gesamtjahr angehoben, während sich der Aktienkurs von den jüngsten Höchstständen zurückgezogen hat und zu einer guten Bewertung gehandelt wird.

 

 

Die Dividendenstruktur von EPR Properties ist für Investoren, die von Dividendeneinnahmen leben, günstig. Die Dividende wird monatlich an die Anleger ausgezahlt und bringt derzeit eine Rendite von 6,4%. Unter Verwendung der Funds from Operations(FFO) zur Messung der Ausschüttungsquote liegt sie derzeit bei rund 77%, was für einen REIT mit solchen langfristigen Mietverträgen und dem extrem hohen Vermietungsgrad seiner Immobilien gut ist. Seit 2010 ist die Dividende mit einer jährlichen Rate von 6% gestiegen. Die jüngste Dividendenerhöhung betrug 4,2%.

 

Chancen und Risiken

EPR Properties verfügt über eine sehr starke Bilanz, und die 3 großen Kreditagenturen haben EPR ein Investment Grade Rating mit stabilem Ausblick erteilt. Sie haben bis 2023 keine nennenswerten Fälligkeiten von Schulden und eine massive $1 Milliarde in einer nicht in Anspruch genommenen Kreditfazilität. Die Nettoverschuldung beträgt 5,2 % des bereinigten EBITDA und entspricht etwa 40 % des Gesamtbuchwertes der Aktiva. Die Schuldendienstdeckung bleibt gegenüber 2018 unverändert und beträgt 3,8x. Kürzlich konnte das Unternehmen vorrangige unbesicherte Anleihen mit einer Laufzeit von 10 Jahren zu einem Zinssatz von 3,75% emittieren und 5,75%-Anleihen im Wert von 350 Millionen US-Dollar, die 2022 fällig waren, zurückzahlen.

Wenn man die Mitte des kürzlich revidierten FFO pro Aktie von $5,48 für 2019 betrachtet, handelt die EPR-Aktie nur mit dem 13-fachen des Gewinns.

Obwohl die Immobilien von EPR über 3 verschiedene Segmente diversifiziert sind, macht der Unterhaltungssektor immer noch rund 47 % des Gesamtportfoliowerts und 51 % des NOI aus. In diesem Segment machen die Megaplex-Theater die große Mehrheit aus. Von den insgesamt 416 Objekten sind 183 Megaplex-Theater. Das ist eine recht starke Abhängigkeit von einem Mietertyp. Allerdings ist es dem Unternehmen gelungen, die Mieterkonzentration zu reduzieren: Die Top-5-Mieter machen rund 50 % des Gesamtumsatzes aus, im Vergleich zu 64 % in 2010. Wenn man zudem glaubt, dass die Kinos mit dem zunehmenden Konsum von Inhalten durch Streaming zu kämpfen haben werden, ist dies langfristig ein Gegenwind für die Besucherzahlen und die Einnahmen dieser Mieter. Auch die Unterhaltungs- und Freizeitpächter könnten in Rezessionen leiden, da die Menschen ihre Ausgaben für nicht notwendige Dinge kürzen.

Insider waren in den letzten 12 Monaten Nettoverkäufer von EPR-Aktien. Während es auf verschiedene persönliche Gründe zurückzuführen sein kann, gab es eine ganze Reihe von verschiedenen Insidern, die ihre Positionen verkauft haben.

 

 

 

Dividende

Die Dividendenrendite beträgt derzeit 6,4 %. EPR schüttet seine Dividende monatlich an die Investoren aus, was einen gleichmäßigen Zahlungsstrom für Investoren bedeutet. Die Historie der Dividende ist sehr konstant und Umsatzrückgänge bei den Mietern schlagen sich nicht direkt zu EPR Properties durch. Die Kürzung der Dividende in der Finanzkrise war überschaubar und seit 2010 zahlt EPR Properties eine kontinuierlich wachsende Dividende. Wobei das Unternehmen die Dividende in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt um 6,3 % pro Jahr anheben konnte.

Die Dividende wurde 2013 auf eine monatliche Zahlung umgestellt. Zuvor wurde sie quartalsweise ausgezahlt.

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat EPR Properties einen Gewinn pro Aktien von 0,36 Dollar erwirtschaftet, welches einen Rückgang zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 1,15 Dollar pro Aktie lag.

Iron Mountain zahlt derzeit eine Dividende von 1,13 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 314% für das letzte Quartal bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat EPR Properties einen Gewinn von 1,94 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 3,39 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 175% entspricht. Somit werden die Dividenden nicht aus laufenden Gewinnen bezahlt. Investoren sollten diesen Punkt unbedingt im Auge behalten um nicht von einer Dividendenkürzung oder gar Streichung überrascht zu werden.

 

2. Free Cashflow

EPR Properties hat im 3. Quartal 2019 einen Cashflow von 127,5 Millionen Dollar erwirtschaftet und hatte keine Kapitalaufwänden, welches zu einem freien Cashflow von 127,5 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 93,2 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 73% vom freien Cashflow zur Dividende.

In den ersten drei Quartalen von 2019 hat EPR Properties 337,3 Millionen Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte keine Kapitalaufwände, welches zu einem freien Cashflow von etwa 337,3 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 273,1 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 81% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt EPR Properties seine Dividende aus freiem Cashflow. Aus dieser Sichtweise sollte die Dividende in naher Zukunft somit gesichert sein.

 

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 2,99 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 3,26 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: -0,61 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 1,86 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 1,80 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: 1,98 $

 

In der Finanzkrise musste EPR Properties einen kräftigen Rückgang der Gewinne verbuchen.Zwar konnten diese im Folgejahr wieder gesteigert werden, die Gewinne konnten jedoch nicht an die Rekorde von vor der Krise anknüpfen. Die Dividende musste kurzeitig etwas gekürzt werden, wurde aber schnell wieder angehoben und wurde stabil auf einem hohen Niveau gehalten.

Eine erneute Kürzung in einer Finanzkrise ist somit gut möglich, allerdings wird das Unternehmen alles daran geben weiterhin eine hohe Dividende zu zahlen.

 

Fazit

EPR Properties ist ein ausergewöhnlicher Reit mit einer hohen und relativ stabilen Dividende. Der Titel kann sicher als Diviersifikation des Portfolios mit in Betracht gezogen werden. Allerdings sollt eman die derzeitigen Gewinnzahlen im Auge behalten um nicht eine böse Dividendenüberraschung zu erleben. Auch bringt die Ausschüttungspolitik von EPR Properties eine angenehme monatliche Zahlung mit sich.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf dar. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wider.

 

Quellen:

EPR Properties
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org