fbpx

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Dividende von 3M hinsichtlich ihres Geschäftsmodelles und Geschäftszahlen nach einem interessanten Beitrag von Seeking Alpha.

Übersicht

– Der Aktienkurs von 3M verschlechtert sich im Zuge makroökonomischer und unternehmensspezifischer Probleme weiter.

– Das Unternehmen wird nunmehr zum nahezu fairen Wert gehandelt, im Gegensatz zur historisch bedeutenden Marktprämie.

– Wir befinden uns an einem Punkt, an dem es beinahe gerechtfertigt ist, einen „starken Kauf“ zu tätigen, wenn man bedenkt, dass das Potenzial in den nächsten Jahren auch bei einer nur flachen Entwicklung noch beträchtlich ist.

 

Nachrichten Rückblick

  • Das zweite Quartal hat mit einem steigenden Umsatz überzeugt- zumindest den Erwartungen gegenüber
  • Eine Angelegenheit wegen einer vermutlichen Ausgabenverletzung, welche einen geringen Kurseinbruch zur Folge hatte
  • über 5.000 Verfarhen gegen das chirurgische Bair Hugger System wurden nach mehr als 6 Jahren eingestellt
  • 3M verkauft Avon Ruber für einen moderaten Preis

 

Die Punkte zeigen nichts überaus auffälliges was das Unternehmen erschüttern könnte.

 

Umsatz

Die Umstrukturierung innerhalb von 3M wird fortgesetzt, mit erwarteten Einsparungen im 2.Halbjahr 2019 von 110 USD sowie einer indirekten Kostenreduzierung von 80 Mio. USD im Jahresvergleich.
Eine reduzierte Produktionsleistung des Unternehmens, die den Lagerbestand sequenziell um 250 Mio. USD senkt.
Eine Vorsteuerbelastung von 148 Mio. USD.
Negatives organisches Jahreswachstum von 0,9%.
Rückgang der operativen Marge um 7,8%, auch im Jahresvergleich.
EPS von 2,20 / Aktie, knapp nördlich von 28% im Jahresvergleich.

Bestimmte Segmente entwickelten sich positiv – darunter das Gesundheits- / Konsumgütergeschäft mit anhaltendem Gegenwind und Schwäche in Segmenten, die mit eher zyklischen Industriegeschäften wie der Automobilindustrie und der Elektronikbranche zusammenhängen. Bestimmte Regionen entwickelten sich ebenfalls deutlich besser als erwartet, wobei Lateinamerika / Kanada, Brasilien und Mexiko ein niedriges einstelliges organisches Wachstum aufwiesen.

Erwähnenswert ist auch, dass der Rückgang des Gewinns pro Aktie im zweiten Quartal 2019 eine Gebühr von 0,28 USD pro Aktie im Zusammenhang mit der Entkonsolidierung des Unternehmens in Venezuela beinhaltet. Das absolut miserable Ergebnis in Bezug auf die Segmente lässt sich leicht als der Umsatz von Safety & Industrial identifizieren, der nicht nur ein organisches Wachstum von 5% verzeichnete, sondern auch einen Margenrückgang von 17,4 Prozentpunkten verzeichnete – obwohl der Margenrückgang hauptsächlich auf die Veräußerung von zurückzuführen war Kommunikationsmärkte. Bei Industrieklebstoffen, Klebebändern, Elektrogeräten, Schleifmitteln, Verschlüssen / Abdeckungen sowie in den Teilsegmenten Automotive Marktes war der Umsatz rückläufig.

Das Unternehmen kämpft mit Restrukturierungsergebnissen und bewältigt gleichzeitig eine makroökonomische Situation, die von Gegenwind für einen Industriezykliker geprägt ist. Für das Unternehmen fiel jedoch alles so aus, wie sie es erwartet hatten, und die Leistung war tatsächlich besser als erwartet, wenn man alles in Betracht zieht – daher der „Schlag“.

Das Unternehmen bestätigte auch seine vollständigen Prognosen mit einem erwarteten negativen organischen Wachstum von -1% bis + 2% und einem bereinigten Gewinn je Aktie von 9,25 USD / Aktie-9,75 USD / Aktie.

Trotz der Rückgänge liegt der RoIC bei über 20% mit einer Erwartung von bis zu 22%.

Es wäre zu weit gegangen, um zu behaupten, es sei ein „gutes“ Quartal, aber es war definitiv mehr, als Analysten und Investoren, einschließlich mir, zu diesem Zeitpunkt von dem Unternehmen erwartet hätten. 3M bereitet sich auf das zweite Halbjahr vor, indem die Lagerbestände weiter abgebaut werden, die Kostendisziplin erhöht wird und das Wachstum flach bis im niedrigen einstelligen Bereich verläuft. Die Marge verbessert sich langsam, da sich das Unternehmen auf eine bessere Abwicklung konzentriert.

Das Unternehmen erwartet im Gesundheitsgeschäft hervorragende Ergebnisse für das Gesamtjahr – am oberen Ende der Guidance-Spanne, mit Consumer irgendwo in der Mitte und Transport / Electronics am unteren Ende der Spanne. Das Unternehmen hält es auch für zu früh, an 2020 zu denken, da dies von der Marktdynamik / dem Makro abhängt und in dieser Phase in beide Richtungen gehen könnte. Die Bemühungen zur Realisierung und Umstrukturierung des Unternehmenswerts werden jedoch bis 2020 fortgesetzt, sodass das Unternehmen die Produktivität unabhängig von Makros steigern und die vorhandenen Margen schrittweise verbessern kann.

 

Tagesfazit

Bei 3M handelt es sich um ein von Grund solides Unternehmen. Die Nachrichten der letzten Zeit waren nicht alle positiv, aber nicht erschütternd für ein Unternehmen dieser Größe. Im Artikel morgen dann mehr zu den Unternehmenszahlen und ein Fazit, ob dieser langjährige Dividendenzahler etwas für das Depot eines Einkommensinvestors ist und ob vielliecht genau jetzt eine gute Einstiegsmöglichkeit vorliegt.