fbpx

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Dividende von 3M hinsichtlich ihres Geschäftsmodelles und Geschäftszahlen nach einem interessanten Beitrag von Seeking Alpha.

Forsetzung des ersten Teils der Dividendenauswertung von 3M. „Dividendenaristokrat mit starkem Kaufsignal? – Teil 1“

 

Herausforderungen von 3M

Obwohl das Unternehmen keine konkreten Pläne für einige seiner langfristigen Ziele vorlegt – wie beispielsweise Investitionen in Wachstum oder vorrangige Wachstumsprogramme, bleibt die Tatsache bestehen, dass 3M allein aufgrund seiner Geschäftsbereiche und Segmente ein von Grund auf ansprechendes Unternehmen ist. Einfach schonwegender Segmente die funktionieren und die auch einen gewissen Burggraben haben. Der Verusch in schwierigen Zeiten Wachstum durch Unternehmensankauf zu versuchen und z uerzeugen kann dem Unternehmen verziehen werden. Man solt eallerdings nicht vergessen, dass die Ersparnisse durch diese Zukäufe und Synergien, welche sich 3M erhofft in der Vergangenheit nicht immer so erfolgreich waren wie vorhergesagt.

Ein heutiges Investmetn in 3M ist kein Investment in abgeschlossene Umstrukturieung, eher in einen noch andauernden Prozess. Nehmen wir zum Beispiel die Restrukturierung von Geschäftsbereichen. Während diejenigen von uns, die mit Logistik-, SCM- und Effizienzanalysen vertraut sind, theoretische Überlegungen zu den Verbesserungen anstellen können, die die neue vierteilige Struktur haben könnte, tut das Unternehmen nicht gerade Mühe, uns dies mehr als in sehr undurchsichtigen, allgemeinen Begriffen zu erklären. Apropos „globale Wachstumsstrategie unterstützen“ und „globale Märkte besser bedienen“. Nein, ich frage nicht nach Ablaufdiagrammen, aber vielleicht ein bisschen genauer, wie die Dinge helfen werden. Hier mangelt es ein bisschen an Klarheit und Farbe.

 

Bewertung

Aufgrund des Unternehmens, von dem wir sprechen, seiner Geschichte und seiner Trends bin ich jedoch bereit, 3M einiges zu verzeihen, wenn ich die Bewertungsmöglichkeit betrachte.

3M ist ein Unternehmen, das in den letzten 10 Jahren ein durchschnittliches jährliches Gewinnwachstum von 6% verzeichnete und gleichzeitig mit einer meiner Ansicht nach ungerechtfertigten Marktprämie handelt. Während ich die Prämie akzeptiere, würde ich nicht mit der Prämie von ~ 20-fachen Erträgen in das Unternehmen investieren.

Mit einer 16-fachen Gewinnschätzung beginnen die Dinge nun wirklich interessant zu werden. 3M erzielt mittlerweile eine Rendite von fast 3,8% je Aktie – und wir dürfen nicht vergessen, dass es mit einer anständig konservativen Ausschüttungsquote von knapp 55% doppelt bewertet ist. Auch in der Vergangenheit übertraf es den S & P 500 fast um den Faktor 2, wobei die Dividende in einem Zeitraum von 19 Jahren mehr als doppelt so hoch war.

Ich bezweifle, dass jemandem gesagt werden muss, dass die historischen Trends für 3M für das Unternehmen sprechen. Die Frage ist, was wir in Zukunft erwarten können. Abgesehen von einer Kristallkugel können wir uns auf die FactSet-Analysten von 3M verlassen, die eine einwandfreie Erfolgsgeschichte bei der Vorhersage von 1-Jahres-Unternehmensergebnissen mit einer Fehlerquote von 10% vorweisen können, ohne die Marke der letzten zehn Jahre verfehlt zu haben.

Selbst eine nur flache Entwicklung des heutigen Aktienkurses wird auf lange Sicht zumindest annehmbare Renditen bringen. Bei der Rückkehr zur Premium-Bewertung sprechen wir tatsächlich von potenziell marktbesten Renditen – bei 3M Company. Man sollte nicht in 3M investieren und ein exponentielles Wachstum in Höhe von Hunderten von Prozentpunkten erwarten – dies ist eine „Sicherheits“ -Platzierung, von der erwartet wird, dass sie entlang der Marktgrenzen wächst und dem Anleger marktschlagende Dividenden bietet. Wenn es zu Zeiten der Unterbewertung gekauft werden kann und eine gute Gelegenheit für Kapitalzuwächse bietet, umso besser.

Bei der heutigen Bewertung des 16-fachen Gewinns ist 3M Company für Einkommensinvestoren ein interessanter Titel. Um eine Überbewertung zu vermeiden, wird nach wie vor eine Größenanpassung der Positionen dringend empfohlen, und Anleger sollten sich weiterer potenzieller Nachteile im Unternehmen bewusst sein.

 

Fazit

Es zeigt sich- ja 3M hat Herausforderungen, aber nein, sie erklären nicht den starken Kursverfall den das Unternehmen zuletzt hinnehmen musste. Mit einer Dividendenrendite von derzeit ca 3,8% für einen Dividendenaristokraten ist dieser Titel definitiv interessant für Einkommensinvestoren.