• Microsoft liefert solide Kennzahlen für Umsatzwachstum und Rentabilität.
  • Steigende Gewinnerwartungen können ein Treiber für den Aktienkurs sein.
  • Warum Microsoft eventuell immernoch unterbewertet ist, trotz 50% Kursplus in einem Jahr und einer Marktkapitalisierung von 885 Mrd USD.
  • Azure ist die Nummer 2 im Cloud-Bereich (hinter Amazon)

Microsoft befindet sich in den letzten Jahren in einem tiefgreifenden Wandel, insbesondere nachdem Satya Nadella 2014 Steve Ballmer als CEO abgelöst hat. Nadella leitete bereits vor seiner Ernennung zum CEO die Cloud-Abteilung von Microsoft, und die Konzentration auf die Cloud war wohl sein wichtigster und effektivster Beitrag.

Diese Transformation führt zu soliden Ergebnissen, und das Unternehmen weist eine attraktive finanzielle Performance auf der Grundlage beeindruckender Zahlen von Azure, Office 365 und LinkedIn sowie bescheidenere Beiträge aus kleineren Segmenten wie Xbox und Gaming, Surface und Dynamics aus.

 

Hohe Margen und ein breites Portfolio

Im Vergleich zu den meisten anderen Unternehmen, bei denen diese nur eine einzige margenstarke Geschäftseinheit haben und der Rest des Unternehmens aus relativ mittelmäßigen margenstarken Geschäftseinheiten besteht, hat Microsoft mehrere margenstarke Geschäftsbereiche.

Das konsolidierte Betriebsergebnis von Microsoft erreicht ab dem Geschäftsjahr 2018 31%. Etwas mehr als 30 Cent bleiben also pro Dollar Umsatz vor Steuern bei dem Unternehmen für operative Tätigkeiten hängen Es gibt nur sehr wenige Unternehmen auf der Welt, die sich rühmen können, über so viel Preismacht zu verfügen wie Microsoft. Das ist ein enormer Burggraben.

 

Ergebnisse aus Q4

LinkedIn beendete das letzte Quartal mit 575 Millionen Mitgliedern und einem Umsatzwachstum von 37% gegenüber dem Vorjahr. Sowohl das Engagement als auch die Stellenausschreibungen auf LinkedIn erreichten im letzten Quartal neue Rekordwerte, und die mobilen Sitzungen wuchsen um 55% gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres.

Zudem hat Microsoft mehr als 135 Millionen kommerzielle Nutzer in Office 365. Outlook Mobile wird auf mehr als 100 Millionen iOS- und Android-Geräten eingesetzt, und mehr als 200.000 Unternehmen nutzen Microsoft Teams als Drehscheibe für die Teamarbeit. Windows 10 ist inzwischen auf fast 700 Millionen Geräten aktiv.

Das Gaming-Geschäft überschritt zum ersten Mal überhaupt einen Jahresumsatz von mehr als 10 Milliarden US-Dollar, und Microsoft investiert aggressiv in Content-, Community- und Cloud-Services.

Die finanzielle Lage auf der gesamten Unternehmensebene ist eindeutig positiv. Microsoft erwirtschaftete im letzten Quartal 30,1 Milliarden USD Umsatz, ein deutlicher Anstieg von 17% gegenüber dem Vorjahr. Wichtig ist, dass die verschiedenen Geschäftssegmente des Unternehmens auf breiter Front eine starke Leistung erbringen, was ein großer Vorteil für die Bewertung der Fähigkeit von Microsoft ist, die Leistung auch in Zukunft zu sichern. Das Klumpenrisiko wird reduziert.

Microsoft Aktie Dividende

Quelle: Q4 Earnings Report Microsoft

Das Geschäftsmodell generiert reichlich Cashflows, so dass Microsoft in den letzten Jahren Investoren mit steigenden Dividenden und nachhaltigen Aktienrückkäufen belohnen konnte.

 

Bewertung von Microsoft

Auf den ersten Blick mag Microsoft teurer bewertet erscheinen, als das Unternehmen wirklich wert ist.

Bereinigt um den Steuersatz von 17%, wie für das Geschäftsjahr 19 prognostiziert, beläuft sich der bereinigte Gewinn auf 30,3 Milliarden US-Dollar oder 3,89 US-Dollar pro Aktie. Dies entspricht ungefähr einem KGV von 30.

Dies ist im Vergleich zum breiten Markt relativ teuer, aber nicht im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche. Das durchschnittliche Unternehmen im Software- und Dienstleistungssektor handelt derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 35.

Aufgrund der hohen Erwartungen und des rasanten Wachstums ist der Preis gerechtfertigt. Falls die Erwartungen jedoch nicht eingehalten werden können, wird die Aktie wahrscheinlich tief fallen.

Das interessante an dieser Aktie ist, dass sie derzeit ein höheres Wachstum als FANG Aktien hinlegt und gleichzeitig in der Lage ist eine Dividende auszuschütten und die Forschungs- und Entwicklungskosten relativ gering zu halten. Auch die breite Produktpalette spricht für Microsoft .

Als langfristiges Investment eignet sich die Aktie sehr wahrscheinlich schon. Ich werde dennoch nicht investieren, da ich andere Aktien derzeit attraktiver finde.

Lies hier: Welche Aktien ich kaufe September 2018

Lies hier: General Electric Aktie – Wie geht es weiter?

Man könnte aber natürlich überlegen, über einen Sparplan in Microsoft zu investieren. Seid ihr in Microsoft investiert?

Die besten Dividenden Aktien KOSTENLOS in deinem Email Postfach!

Die besten Dividenden Aktien KOSTENLOS in deinem Email Postfach!

Jetzt anmelden und wöchentlich die besten Investmentideen und Aktientipps erhalten. Schließe dich unseren über 15.000 monatlichen Lesern an!

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bitte bestätige deine Email Adresse!