Geschäftsüberblick

Das Unternehmen Archer Daniels Midland beschäftigt über 30.000 Mitarbeiter und ist in der Agrar- und Ernährungswirtschaftsbranche in 160 Ländern tätig. ADM zahlt seit 83 Jahren Dividende und steigert diese seit über 25 Jahren. Somit ist das Unternehmen ein Dividenden Aristokrat.
Alle Dividenden Aristokraten kannst findet ihr hier.
Hauptsächlich besteht das Geschäft darin, Getreide und Ölsaaten zu verschiedenen Produkten zu verarbeiten um diese dann in Lebensmitteln, Getränken etc. einzusetzen.

Das Geschäft von Archer Daniels Midland ist hauptsächlich aufgespalten in vier Segmente:
– Agricultural Services
– Corn Processing
– Oilseeds Processing
– WILD Flavors & Specialty Ingredients
Dabei sorgen die ersten Beiden Segmente für ungefähr jeweils 1/3 des Gewinns und Oilseeds Processing für ungefähr 1/5.

Chancen und Risiken

Quelle: ADM Investor Relations

Der starke USD ist auch an ADM nicht spurlos vorbeigekommen, die Einnahmen sinken seit 2014. Dies ist außerdem durch die sinken Preise im Agrarrohstoffbereich zu begründen. Dadurch ergibt sich auch ein relativ hohes KGV. Trotz alldem, ist das Unternehmen immernoch profitabel und kann die Dividende ohne Probleme vom Gewinn auszahlen (Ausschüttungsquote 2016 ungefähr 55%).
Archer Daniels Midland ist ein Gigant in seinem Bereich. Dies könnte man auch als Burggraben verstehen. Zudem ist ADM finanziell stabil aufgestellt. Selbst in schweren Zeiten wie jetzt, ist das Unternehmen immernoch profitabel.
Wie man auf den Graphen sehen kann, beginnt nun wieder ein Anstieg des operativen Gewinns in den verschiedenen Geschäftsbereichen (siehe unten).

Zudem ist das Management langfristig orientiert. Optimize, Drive und Grow gehören bei ADM zur Wertschaffung dazu (siehe Grafik).

Kennzahlen

– Eigenkapitalquote: ca. 43%
– KGV: ca. 21 (bezogen auf Gewinn 2016)
– Dividende in den letzten sechs Jahren verdoppelt.
– Ausschüttungsquote: ca. 55%
Das KGV liegt deutlich über dem durchschnittlichen KGV der letzten 17 Jahre (ungefähr 15). Daraus könnte man entnehmen, dass das Unternehmen deutlich überbewertet ist. Das KGV lässt sich allerdings wie schon beschrieben durch die Währungseffekte und veränderte Rohstoffepreise begründen.

Quelle: ADM Investor Relations

Quelle: ADM Investor Relations

Quelle: ADM Investor Relations

Quelle: ADM Investor Relations

Quelle: ADM Investor Relations

Fazit

Kurzfristig könnte es dem Unternehmen immernoch schlecht gehen, in Bezug auf Umsatzrückgang etc. Andererseits würde es reichen, wenn ADM in den nächsten Jahren wieder auf das alte Gewinnlevel zurückkehren würde. Bezogen auf diese Daten ist das Unternehmen nämlich deutlich unterbewertet.

Meiner Meinung nach ist ADM definitiv ein Investment wert. Trotz einer Rezession ist das Geschäft noch profitabel und die Dividende kann ohne Probleme gestemmt werden. Das Geschäft wird höchstwahrscheinlich langfristig erfolgreich sein und die Dividenden stetig steigen. Dennoch würde ich nicht direkt investieren sondern noch auf einen Kursrücksetzer warten, da die Märkte generell noch etwas überbewertet sind.
Was denkt ihr, wie wird sich Archer Daniels Midland langfristig entwickeln?

Die besten Dividenden Aktien KOSTENLOS in deinem Email Postfach!

Die besten Dividenden Aktien KOSTENLOS in deinem Email Postfach!

Jetzt anmelden und wöchentlich die besten Investmentideen und Aktientipps erhalten. Schließe dich unseren über 15.000 monatlichen Lesern an!

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bitte bestätige deine Email Adresse!