American Tower Logo

Enorme Dividendensteigerungen, aber reicht die Dividende auch?

 

Name American Tower Corp.
Unternehmenssitz USA
WKN A1JLRA
ISIN US03027X1000
Kurs 210,19 USD
Dividendenrendite 1,7 %
Letzte Dividende 3,61 USD
Auszahlung Quartalsweise
KGV 56,70
Eigenkapitalquote 16,16%
Fremdkapitalquote 83,84%
Datum 10/12/2019

 

Das Unternehmen

American Tower ist ein US-amerikanischer Betreiber von Anlagen für die Drahtlos-Kommunikation. Das Unternehmen ist als ein REIT strukturiert und verfügt in 17 Ländern weltweit über mehr als 170.000 Sendeanlagen zur Datenübermittlung und Kommunikation, großteils Sendemasten. Diese Anlagen verleast American Tower an Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen, Radio- und Fernsehsender, Regierungsorganisationen oder andere öffentliche Einrichtungen. Das Unternehmen wurde 1995 als eine Einheit von American Radio Systems gegründet und 1998 ausgegliedert, nachdem American Radio Systems in der CBS Corporation aufgegangen war. Bereits kurz nach der Gründung 1995 begann das Unternehmen mit dem Aufkauf alter Richtfunkmasten von AT&T und bot Mobilfunkanbietern die Sendestandorte an. Im Jahr 2005 fusionierte American Tower mit SpectraSite Communications, wodurch das Unternehmen zu einem der größten Sendemastbetreiber Nordamerikas wurde.

American Tower gehörte 2018 zu den 100 Unternehmen mit der größten Gewichtung im US-Aktienindex S&P 500.

 

Das Unternehmen ist kein Dividenden Aristokrat. Dividenden Aristokraten sind Aktien, welche seit mind. 25 Jahren in Folge die Dividende erhöhen konnten.
Die aktuellen 114 Dividenden Aristokraten kannst du dir als Excel Spreadsheet herunterladen.

Geschäftsmodell

Das Unternehmen wurde 1995 als Einheit von American Radio Systems gegründet. 1998 fusionierte American Radio Systems mit der CBS Corporation und vollendete die Abspaltung des American Tower. Nach der Fusion begann American Tower seine internationale Expansion mit der Gründung von Niederlassungen in Mexiko 1998 und Brasilien 1999. Das Unternehmen begann mit dem Kauf zahlreicher AT&T Long Lines Mikrowellen-Telefonrelais-Türme. Nach dem Erwerb dieser Standorte von der inzwischen nicht mehr existierenden AT&T Communications, Inc. begann American Tower mit der Umnutzung der Türme für den Einsatz als Mobilfunkmasten und der Vermietung von Antennenflächen an verschiedene amerikanische Mobilfunkanbieter und die Privatindustrie. Dann ließen die meisten der ehemaligen AT&T Long Lines-Standorte ihre Hornantennen entweder per Hubschrauber oder Kran entfernen, um Platz für weitere Antennen zu schaffen. Da das Long Lines Program von AT&T in den 1980er Jahren außer Betrieb genommen wurde und das Unternehmen keine Verwendung mehr für die Türme selbst hatte, besitzt American Tower heute die meisten dieser Turmstrukturen auf dem gesamten Kontinent der Vereinigten Staaten.

Im Jahr 2005 erwarb American Tower SpectraSite Communications und erweiterte damit sein globales Portfolio auf über 22.000 eigene Kommunikationsstandorte, darunter über 21.000 Funkmasten, 400 Sendemasten und 100 DAS-Standorte (Distributed Antenna System) im Gebäude. Die Fusion festigte die Position von American Tower als einem der größten Turmbesitzer und Betreiber in Nordamerika.

Zwischen 2007 und 2012 expandierte das Unternehmen international mit Niederlassungen in Indien, Peru, Chile, Kolumbien, Südafrika, Ghana und Uganda.

Im Jahr 2013 erwarb das Unternehmen Global Tower Partners für 4,8 Milliarden Dollar. Mit dieser Akquisition wurden das US-Portfolio um Standorte und die Aktivitäten in Costa Rica und Panama erweitert.

 

Aktionärsstruktur

Die American Tower Corp. hat 442,94 Millionen ausstehender Aktien. Die größten Anteilseigner sind in folgender Aufstellung aufgelistet:

Holder Shares % of Shares Outstanding Market Value($1000)
VANGUARD GROUP INC 58,005,975 13.10% 12,190,535.71
BlackRock Inc. 30,336,022 6.86% 6,375,418.38
FMR LLC 19,363,863 4.37% 4,069,509.45
STATE STREET CORP 18,612,680 4.20% 3,911,640.83
WELLINGTON MANAGEMENT GROUP LLP 18,299,289 4.13% 3,845,778.58
Capital World Investors 11,401,206 2.57% 2,396,077.45
EDGEWOOD MANAGEMENT LLC 8,562,808 1.93% 1,799,559.73
Chuck Akre 7,186,492 1.62% 1,510,313.16
NORTHERN TRUST CORP 6,675,953 1.51% 1,403,018.28
DIMENSIONAL FUND ADVISORS LP 6,609,387 1.49% 1,389,028.77
BANK OF AMERICA CORP /DE/ 6,356,467 1.44% 1,335,875.10
PRICE T ROWE ASSOCIATES INC /MD/ 6,308,362 1.42% 1,325,765.36

 

Die größten Einzelaktionäre des Unternehmens sind folgende Personen:

Name Shares
Amit Sharma 207,543
Mr. James D. Taiclet, Jr 197,976
Thomas A. Bartlett 146,053
Edmund DiSanto 145,674
Ms. Joann A. Reed 46,508
Mr. Steven O. Vondran 29,966
Robert J. Meyer,Jr 28,743

 

 

Unternehmenskennzahlen

Die American Tower Corporation (AMT) betreibt Immobilien für Telekommunikationsinfrastrukturen und stellt Mobilfunkbetreibern Mobilfunkmasten mit einem Portfolio von über 170.000 Kommunikationsstandorten zur Verfügung – 41.000 Immobilien in den USA und 130.000 Immobilien weltweit. AMT erzielt den größten Teil (98%) seiner Umsätze aus dem Immobiliengeschäft durch die Vermietung von Flächen an Mobilfunkanbieter und andere Mieter aus verschiedenen Branchen, während der Dienstleistungsbereich (~2% der Umsätze) turmbezogene Dienstleistungen (Standortakquisition, Zoneneinteilung und Genehmigungs- und Strukturanalyse) in den USA anbietet.

AMT hat sich auf akquisitorisches Wachstum konzentriert, vor allem in den Schwellenländern. Im Jahr 2018 hat das Unternehmen sein Portfolio durch den Erwerb mehrerer Kommunikationsstandorte in Kenia, Brasilien und Indien deutlich erweitert.

Gewinn und Verlust (in Mio Euro)
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Umsatz 1.985 2.444 2.876 3.361 4.1 4.772 5.786 6.664 7.44
Operatives Ergebnis (EBIT) 784 920 1.12 1.214 1.487 1.613 1.853 1.998 1.905
Ergebnis vor Steuer (EBT) 556 507 701 542 866 830 1.126 1.256 1.155
Jahresüberschuss 373 393 637 551 825 685 956 1.239 1.236
Dividendenausschüttung 138 356 435 405 711 886 1.073 1.324

Langfristige Mietverträge sichern wiederkehrende Umsätze

Das solide Geschäftsmodell von AMT generiert 98% der Umsätze aus langfristigen Leasingverträgen mit Mobilfunkanbietern. Das Geschäftsmodell umfasst die Vermietung von Flächen an Mobilfunkbetreiber zur Installation und Verwaltung ihrer Geräte im Rahmen langfristiger (10 Jahre) und nicht kündbarer (was zu einer niedrigen Churn Rate führt) Verträge mit Mieteskalationen auf der Grundlage eines festen Prozentsatzes (durchschnittlich ~3% in den USA). AMT erwartet, dass in zukünftigen Perioden rund 35 Milliarden US-Dollar (5x der Immobilienerlöse 2018) an nicht kündbaren Mietervermietungserlösen (einschließlich Asien, EMEA und Lateinamerika) generiert werden, basierend auf den Wechselkursen und den zum 31. Dezember 2018 bestehenden Mietverträgen.

 

Bilanz (in Mio Euro)
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Umlaufvermögen 1.404 843 830 953 948 997 1.69 2.038 2.385
Anlagevermögen 8.964 11.39 13.26 19.32 20.384 25.908 29.189 31.176 30.625
Summe Aktiva 10.368 12.232 14.089 20.273 21.332 26.904 30.879 33.214 33.01
Kurzfristige Verbindlichkeiten 542 780 632 925 1.93 1.2 1.631 2.512 4.69
Langfristige Verbindlichkeiten 6.321 8.043 9.773 15.758 15.349 18.992 21.18 22.748 21.416
Gesamtverbindlichkeiten 6.864 8.822 10.405 16.683 17.278 20.192 22.812 25.26 26.106
Eigenkapital 3.501 3.283 3.573 3.534 3.954 6.652 6.764 6.242 5.336
Summe Passiva 10.368 12.232 14.089 20.273 21.332 26.904 30.879 33.214 33.01
Eigenkapitalquote 33,77% 26,84% 25,36% 17,43% 18,53% 24,72% 21,90% 18,79% 16,16%
Fremdkapitalquote 66,23% 73,16% 74,64% 82,57% 81,47% 75,28% 78,10% 81,21% 83,84%

Fokus auf Kostenkontrolle und geringen Kapitalbedarf

Neben langfristigen Verträgen hat das Geschäftsmodell von AMT auch ein Fixkostenprofil, das nur Aufwendungen für feste Instandhaltungskosten wie Erbbauzinsen, Überwachungskosten, Grundsteuern, Versicherungen, Versorgungsleistungen und Standortwartung verursacht. Die Wartungskosten für AMT sind relativ niedrig und liegen typischerweise im Bereich von 1.200-$1.600 $ pro Standort in den USA und 500-$800 $ pro Standort auf internationalen Märkten.

Geringere Kosten ermöglichen es AMT, bei minimalen Betriebskosten neue Mieter an den bestehenden Kommunikationsstandort des Unternehmens zu binden und gleichzeitig erhebliche zusätzliche Einnahmen zu generieren. Darüber hinaus werden in vielen seiner internationalen Märkte bestimmte Kosten wie Erbbauzinsen oder Strom- und Treibstoffkosten an die Mieter weitergegeben. Die Investitionen des Unternehmens zur Senkung der Energiebetriebskosten, vor allem in Regionen mit begrenzter Stromversorgung, sollten ebenfalls zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. So führten beispielsweise die Investitionen von AMT in Lösungen wie Lithium-Ionen-Batterien und Solarstrom im ersten Quartal 2019 in den afrikanischen Märkten zu einer Verringerung der Generatorbetriebsstunden in Afrika um mehr als 15% gegenüber dem Vorjahr. Im ersten Quartal 2019 sanken die Betriebskosten von AMT gegenüber dem Vorjahr um 10,5% auf 1,2 Milliarden US-Dollar.

 

Kennzahlen
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Gewinn je Aktie (unverwässert) 0,93 1,00 1,61 1,40 2,02 1,42 2,00 2,69 2,79
Gewinn je Aktie (verwässert) 0,92 0,98 1,60 1,38 2,00 1,41 1,98 2,67 2,77
Umsatz je Aktie 4,98 6,21 7,26 8,51 10,34 11,26 13,55 15,54 16,87
Buchwert je Aktie 8,78 8,34 9,02 8,95 9,97 15,69 15,84 14,56 12,10
Dividende je Aktie 0,35 0,90 1,10 1,40 1,81 2,17 2,62 3,15
KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) 55,50 60,00 48,00 57,00 48,90 68,30 52,80 53,00 56,70
KBV (Kurs-Buchwert-Verhältnis) 5,88 7,19 8,56 8,92 9,92 6,18 6,67 9,80 13,08
KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis) 10,37 9,67 10,64 9,38 9,56 8,61 7,80 9,18 9,38

Expansion in Schwellenländer durch Akquisitionen
AMT konzentriert sich auf die Erweiterung seines Portfolios durch Akquisitionen (insbesondere in Schwellenländern) und verdoppelt seine Türme seit 2014, um die steigende Nachfrage nach mehr Turmraum aufgrund des schnell wachsenden mobilen Datenverkehrs zu decken. Seit dem ersten Quartal 2019 macht der internationale Markt 45% der Immobilienerträge aus. Durch die Übernahme von Idea Cellular und Vodafone India hat das Unternehmen rund 20.000 Türme in sein Portfolio aufgenommen. AMT betrat auch den kenianischen Markt mit dem Erwerb von mehr als 700 Türmen von Telkom Kenia. Darüber hinaus hat AMT einen Vertrag über den Erwerb von Eaton Towers für 1,85 Milliarden US-Dollar für die Vermögenswerte von 5.500 Standorten abgeschlossen, was Chancen für den afrikanischen Markt in Ghana, Uganda, Kenia, Burkina Faso und Niger eröffnet. Die Transaktion wird es dem Unternehmen ermöglichen, im Laufe des nächsten Jahrzehnts 3.000 neue Gebäude hinzuzufügen, da die Beziehungen zu wichtigen Mietern ausgebaut wurden. Eaton hat enge Beziehungen zu allen großen Betreibern mit Tier-1-Mobilfunkbetreibern, die 90% des Umsatzes ausmachen. Darüber hinaus ist die Hälfte der Immobilienerträge in USD denominiert oder an den Euro gebunden, was einen Schutz vor Währungsschwankungen bieten soll. Diese Transaktionen stärken die Strategie von AMT, in den Schwellenländern zu expandieren, wo der Ausbau des 3G-Netzes und der Aufbau von 4G-Netzen in vollem Gange sind. Das Unternehmen beabsichtigt, das Neugeschäft im gesamten Portfolio international weiter auszubauen und gleichzeitig mit organischem Wachstum den US-Markt zu führen.

Solide Finanzkennzahlen
Auf der Grundlage der globalen Skala, der wiederkehrenden langfristigen Einnahmequelle, des gesicherten Immobilienvermögens und der hochwertigen Mieter verzeichnet AMT weiterhin ein starkes Wachstum seiner wichtigsten Finanzkennzahlen. Im Zeitraum 2008-2018 wuchs der Umsatz des Immobiliensegments von AMT um 16,8%, während das bereinigte EBITDA, der konsolidierte AFFO und die ROIC um 15,6%, 16,7% bzw. 11% stiegen. Die Gesamtverschuldung lag bei 21,2 Milliarden US-Dollar mit einem anständigen Verschuldungsgrad von 4,5x im ersten Quartal 2019, während der freie Cashflow (durchschnittlich 2,2 Milliarden US-Dollar im Jahresdurchschnitt) von 2009-Q1 2019 um ~15% wuchs.

 

Rentabilität
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Umsatzrendite 18,78% 16,07% 22,16% 16,40% 20,12% 14,36% 16,53% 18,59% 16,62%
Eigenkapitalrendite 10,65% 11,96% 17,84% 15,60% 20,86% 10,30% 14,14% 19,85% 23,17%
Gesamtkapitalrendite 3,60% 3,21% 4,52% 2,72% 3,87% 2,55% 3,10% 3,73% 3,75%
Dividendenrendite 0,58% 1,16% 1,38% 1,42% 1,87% 2,05% 1,84% 1,99%

Kontinuierlich steigende Dividende
Seit 2012 hat AMT ein durchschnittliches jährliches Wachstum der Dividende pro Aktie von mehr als 20% erzielt. Es ist davon auszugehen, dass sich das Wachstum in absehbarer Zeit fortsetzen wird, angetrieben von anhaltenden Investitionen in Schwellenländern durch M&A-Aktivitäten. Das Unternehmen zahlte 2018 eine Dividende von 3,15 US-Dollar pro Aktie, was einem Anstieg von 20,2% entspricht, und strebt weiterhin ein jährliches Wachstum der Stammaktien von mindestens 20% an. Im ersten Quartal 2019 zahlte AMT 0,84 US-Dollar pro Aktie oder 370,5 Millionen US-Dollar an die Stammaktionäre. Darüber hinaus erklärte das Unternehmen am 26. April 2019 eine Ausschüttung von 0,90 US-Dollar pro Aktie oder 397,8 Millionen US-Dollar an seine Stammaktionäre, die am 11. April 2019 eingetragen wurden. AMT beabsichtigt, im Jahr 2019 eine Dividende von ~1,7 Milliarden Dollar zu zahlen.

Branchenübersicht
5G-Rollout schafft eine große Chance

Der Roll-out von 5G wird sich als große Wachstumschance für Unternehmen im Telekom-Bereich erweisen. Der 5G-Einsatz wird es den Betreibern ermöglichen, neue Dienste wie Internet-of-Things (IoT), Machine-to-Machine-Netzwerke sowie feste und mobile Breitbanddienste anzubieten. Derzeit bieten Verizon (NYSE:VZ), AT&T (NYSE:T) und Sprint (NYSE:S) kommerzielle 5G-Dienste in bestimmten Städten der USA an. AT&T plant, 5G 2019 in mindestens 21 Märkten anzubieten, während Sprint kürzlich in vier Märkten eingeführt wurde. T-Mobile und AT&T planen, im Jahr 2020 bundesweit 5G anzubieten. Laut Ovum werden die 5G-Kunden in den USA bis Ende 2019 voraussichtlich 336.410 erreichen und bis Ende 2023 weiter auf 179,2 Millionen steigen. Selbst nach der Einführung von 5G wird 4G jedoch kritisch bleiben, und es wird erwartet, dass die erheblichen Investitionen mit einem geschätzten Marktanteil von mehr als 50% bis 2025 anhalten werden. AMT ist gut positioniert, um diese Gelegenheit mit dem Einsatz von 600 MHz, 2,5 GHz und anderen Low- und Mid-Band-Spektren für 5G in naher Zukunft zu nutzen, was zu einer zunehmenden Nachfrage nach den Makrotürmen von AMT in den Vororten und ländlichen Gebieten führt.

 

Mitarbeiter
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Personal am Jahresende 1.729 2.122 2.432 2.716 2.974 3.371 4.507 4.752 5.026
Umsatz je Mitarbeiter 1.148.256 1.151.523 1.182.549 1.237.631 1.378.631 1.415.460 1.283.707 1.402.336 1.480.322
Gewinn je Mitarbeiter 215.674 185.061 262.048 202.982 277.371 203.233 212.203 260.711 246.001

Steigender mobiler Datenverkehr erfordert mehr Türme
Die wachsende drahtlose Verbreitung, die zunehmende Nutzung mobiler Daten und Frequenzauktionen werden die Hauptwachstumstreiber für Telekommunikationsinfrastrukturunternehmen sein, die in inkrementelle Netzkapazitäten innerhalb des Sprachnetzes, des 3G/4G/5G-Netzes und in weitere Antennen investieren müssen, um die wachsende Nachfrage nach mobiler Datennutzung zu decken. Es wird erwartet, dass der mobile Datenverkehr in den USA von 2017-2023 mit einer CAGR von mehr als 40% wächst. Um diese enorme Nachfrage zu befriedigen, benötigt die Industrie mehr Türme. AMT ist nicht nur führend in der Branche, sondern ist mit seiner Expansionsstrategie auch bereit, die wachsende Marktnachfrage zu erfüllen.

 

Dividende

Das Unternehmen bezahlt eine seit 2012 kontinuierlich steigende Dividende, welche quartalsweise ausgeschüttet wird. In den letzten vier Quartalen hat American Tower eine Dividende in Höhe von 3,61 USD an seine Aktionäre ausgeschüttet, was beim derzeitigen Aktienkurs 1,7 % entspricht. Dieser Wert ist zwar eher gering, allerdings kann sich die Wachstumsrate der Dividende sehen lassen. Die durchschnittliche jährliche Steigerung lag in den letzten 5 Jahren bei 23,3 %.

Die letzten Dividendenzahlungen waren wie folgt:

Pay Date Reported Dividend Reported Currency
17-10-19 0.95 USD
12-07-19 0.92 USD
26-04-19 0.90 USD
14-01-19 0.84 USD
17-10-18 0.79 USD
13-07-18 0.77 USD
27-04-18 0.75 USD
16-01-18 0.70 USD
17-10-17 0.66 USD
14-07-17 0.64 USD
28-04-17 0.62 USD
13-01-17 0.58 USD
17-10-16 0.55 USD
15-07-16 0.53 USD
28-04-16 0.51 USD
13-01-16 0.49 USD
07-10-15 0.46 USD
16-07-15 0.44 USD
28-04-15 0.42 USD
13-01-15 0.38 USD
07-10-14 0.36 USD
16-07-14 0.34 USD
25-04-14 0.32 USD
31-12-13 0.29 USD
07-10-13 0.28 USD
16-07-13 0.27 USD
25-04-13 0.26 USD
31-12-12 0.24 USD
15-10-12 0.23 USD
18-07-12 0.22 USD
25-04-12 00-01-00 USD
23-12-11 00-01-00 USD

 

 

Dividendensicherheit

Für Einkommensinvestoren ist natürlich nicht nur die derzeitige Dividende wichtig, sondern auch ob diese auch zukünftig gezahlt werden kann. Betrachten wir also die Dividendensicherheit.

1. Derzeitige Umsätze

Im 3. Quartal 2019 hat American Tower einen Gewinn pro Aktien von 1,12 Dollar erwirtschaftet, welches einen Anstieg zum selben Quartal im Vorjahr darstellt, in welchem der Gewinn noch bei 0,83 Dollar pro Aktie lag.

American Tower zahlt derzeit eine Dividende von 0,95 Dollar pro Aktie, welches eine Ausschüttungsquote von 84% für das letzte Quartal bedeuted.

Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. In den ersten drei Quartalen von 2019 hat American Tower einen Gewinn von 2,97 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im gleichen Zeitraum wurden pro Aktie 2,77 Dollar an Dividende ausgeschüttet, welches einer Ausschüttungsquote von 93% entspricht. Somit werden die Dividenden aus laufenden Gewinnen bezahlt. Die Ausschüttungsquote erscheint zwar auf den ersten Blick sehr hoch, allerdings muss man dabie beachten das es sich bei American Tower um ein als REIT firmierendes Unternehmen handelt. Somit ist das Unternehmen aus gesetzlichen Vorschriften dazu gezwungen einen großteil seiner Gewinne an seine Aktionäre auszuschütten. Die Dividende scheint aus Sicht der Umsätze also in Naher Zukunft gesichert zu sein.

 

2. Free Cashflow

American Tower hat im 3. Quartal 2019 einen Cashflow von 937 MillionenDollar erwirtschaftet und hatte 260 Millionen Dollar an Kapitalaufwänden, welches zu einem freien Cashflow von 677 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 407 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 60% vom freien Cashflow zur Dividende.

In den ersten drei Quartalen von 2019 hat American Tower 2.759 Millionen Dollar an Cashflow erwirtschaftet und hatte Kapitalaufwände in Höhe von 725 Millionen Dollar, welches zu einem freien Cashflow von etwa 2.034 Millionen Dollar führt. Im selben Zeitraum hat das Unternehmen 1.182 Millionen Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dies führt zu einer Ausschüttungsquote von 58% vom freien Cashflow zur Dividende.

Somit zahlt American Tower seine Dividende aus freiem Cashflow, dabei ist die Höhe der Dividendenausschüttung sehr gut durch den freien Cashflow gedeckt.

 

3. Stabilität während Krisenzeiten

Um die Stabilität während Krisenzeiten zu evaluieren betrachten wir den Zeitraum zwischen der letzten Rezession von 2007-2009.

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2007: 0,13 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2008: 0,84 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2009: 0,61 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2010: 0,92 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2011: 0,99 $

– Bereinigter Gewinn pro Aktie 2012: 1,60 $

 

American Tower musste in der Finanzkrise zwar einen Rückgnag der Gewinne verkraften, konnte diesen aber schnell wieder aufholen und bereits im Folgejahr einen neuen Umsatzrekord aufstellen. Da das Unternehmen erst seit 2012 eine regelmäßige Dividenden ausschüttet lässt sich hier kein Vergleich Krisenstabilität anstellen. Ob das Unternehmen in einer nächsten Rezession die Dividenden halten kann ist somit ungewiss. Alledings ist es gut zu sehen wie gut das Unternehmen die Gewinne pro Aktie halten konnte.

 

Analystenmeinungen

Der Analyst Oppenheimer & Co. Inc. hat American Tower Corp. von Outperform auf “Perform” abgestuft.

Der Analyst Deutsche Bank AG hat American Tower Corp. von Buy auf “Hold” abgestuft.

Der Analyst UBS AG hat das Kursziel für American Tower Corp. von 150 auf 163 USD angehoben, aber die Einstufung auf “Buy” belassen.

 

Fazit

Die American Corp kann auf eine beindruckende Dividendensteigerung in den letzten 5 Jahren zurückblicken. Dafür ist allerdigns die derzeitige Dividendenrendite mit ca 1,7 % eher gering. Ob das Unternehmen die Dividendensteigerung in dem Maße halten kann muss sich zeigen. Die hohe Ausschüttungsquote sollte Investoren indes wenigeer beorgen. Da es sich bei American Tower um einen Reit handelt ist das Unternehmen angehalten den großteil seines Gewinns auszuschütten.

 

 

Hinweis: Die hier genannten Zahlen und Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch kann für die Richtigkeit keine Garantie gegeben werden. Der Artikel, sowie andere Artikel in diesem Blog, stellen keine Anlageempfehlung oder eine Empfehlung zum Kauf- Verkauf dar. Sie spiegeln ausschließlich eine persönliche Meinung wider.

 

Quellen:

American Tower
finanzen.net

boerse.de
seekingalpha.com
gurufocus.com
wienerboerse.at
wallstreet-online.de
onvista.de
finanznachrichten.de
wikipedia.org